Förderverein der AquArena übergibt Defibrillator

Spende für schnelle Hilfe

Übergabe des Defibrillators: Im Bild von links nach rechts Timo Jssman und Patricia Henze (DRK Naumburg), Bademeister Darius Barczinsky, Bürgermeister Stefan Hable, Bademeister Volker Plath, Rettungsschwimmer Elias Aschenbrenner und Heinrich Hamel sowie Richard Herget, Vorsitzender des Fördervereins AquArena. Foto:  nh

Naumburg. Der Vorsitzende des Fördervereins AquArena, Richard Herget, übergab im Beisein weiterer Fördervereinsmitglieder einen automatisch-externen-Defibrillator (AED) im Wert von 2000 Euro an Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable.

Das Gerät wird künftig im Naumburger Freibad stationiert und soll dort im Notfall zum Einsatz kommen. „Es war dem Förderverein ein besonderes Anliegen, ein solches Gerät hier im Freibad zu haben, und wir sind froh, dass es uns gelungen ist, diesen Wunsch zu realisieren“, so Herget.

Bürgermeister Stefan Hable dankte dem Förderverein für die großzügige Spende. „Durch die Bereitstellung des Defibrillators wird ein wichtiger Beitrag zur Notfallvorsorge im Freibad geleistet“, so der Bürgermeister.

Die Einweisung in das Gerät erfolgt noch am gleichen Tag durch Timo Jassmann von der Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes in Naumburg. Jassmann, hauptberuflich Krankenpfleger und Lehrrettungsassistent, ging bei seinen Ausführungen ausführlich auf die Handhabung des automatisch-externen-Defibrillators (AED) ein und erläuterte die Abläufe. „Das Gute an diesem Gerät ist, dass es einen durch die einzelnen durchzuführenden Schritte leitet und man eigentlich nichts falsch machen kann“, so Jassmann. Die Anwendung sei daher sehr einfach und ohne Risiko. „Dennoch ist eine grundlegende Kenntnis in Erster Hilfe notwendig, da eine Defibrillation ohne Herz-Lungen-Wiederbelebung nicht ausreichend ist“, so Jassmann. (red/nom)

Quelle: HNA

Kommentare