Remise: Dach ist nicht mehr dicht – Heimatverein will sich für Sanierung engagieren

Sanierungsbedürftig: das Dach der Remise. Foto: privat/bf

Spangenberg. Zu der Gesamtanlage des historischen Burgsitzes in Spangenberg hinter dem Brauhausplatz gehören auch ein Backhaus und eine Remise.

Letztere war früher der Holzschuppen für die Bewohner des Burgsitzes. Doch ihr Dach ist nicht mehr dicht. Mithilfe einer Spendenaktion soll das Gebäude nun instand gesetzt werden.

Backhaus aus Ostheim

Das Backhaus wurde anlässlich der 675-Jahrfeier 1984 in Ostheim abgebaut und originalgetreu auf dem jetzigen Standort errichtet. An den Arbeiten haben sich zahlreiche Mitglieder des Heimatvereins Spangenberg unter Anleitung ihres Vorsitzenden Ulrich Söchting beteiligt, berichtet Heinz Buhre, der ehrenamtliche Leiter des Heimatmuseums. Am Backhaus treffen sich die Spangenberger gern, zum Beispiel beim jährlichen Internationalen Museumstag oder zu privaten Feiern. Im Backhaus werden Brot, Speck- und Zwiebelkuchen oder Blechkuchen gebacken. Die Remise bietet bei Regen oder großer Hitze einen Unterschlupf.

Seit einigen Jahren ist das Dach nicht mehr dicht, so dass infolge von Nässe und herunterfallendem Schmutz die Erteilung der behördliche Konzession in Gefahr ist. Heinz Buhre schlägt vor, die Remise unter der Trägerschaft des Heimatvereins instand zu setzen und die Kosten von 10.000 Euro durch Spenden zu finanzieren. 1000 Euro hat der Heimatverein bereitgestellt. Einige Firmen und Privatpersonen haben bereits gespendet, so dass es möglich sein dürfte, die Remise bis zum nächsten Museumstag am 20. Mai im neuen Glanz vorzustellen.

Das Spendenkonto des Heimatvereins bei der Kreissparkasse: 60002896, BLZ 52052154. Verwendungszweck: Spende für Renovierung der Remise Backhaus Burgsitz. Ein Spendenbescheinigung wird durch den Heimatverein ausgestellt. (sis) Kontakt: Heinz Buhre, Tel. 05663/ 7440.

Quelle: HNA

Kommentare