Zumba und Rainer Irrsinn

Spendenaktion für Tamino Pötter – 300 Besucher feierten, tanzten und spendeten

Fritzlar. Eine Spendenaktion für Tamino Pötter aus Borken starteten am Wochenende Heiko Eichenberg und Sandra Schnabl von der Autolackiererei Eichenberg. Sie riefen zur Hilfe für den Jungen auf, der eine Delphintherapie bekommen soll. Und zahlreiche Helfer und Spender waren dem Aufruf der beiden gefolgt.

Auftakt war am Nachmittag mit zwei Stunden schweißtreibender Bewegung. Zumba-Instructor Yvonne Winter aus Borken gab auf der Bühne den Takt für die 100 Zumba-Fans vor. Das waren 99,9 Prozent Frauen, die fehlenden 0,1 Prozent wurden durch Karl-Heinz Heinmöller aus Reptich ergänzt. Der ist mit seinen 62 Jahren ein großer Zumba-Fan und fühlte sich zwischen all den Frauen pudelwohl.

Höhepunkt war am Abend der Auftritt von Rainer Irrsinn, dem singenden Friseur Dirk Schaller aus Homberg, der mit seinen beiden Sängerinnen die Werkstatt bis kurz vor Mitternacht zum Tollhaus machte. Die 300 Besucher feierten mit und hatten ihren Spaß, dazu unterstützten sie die Benefizaktion für den Jungen aus Borken.

In der Zeitung hatten Sandra Schnabl und Heiko Eichenberg von den Aktionen für Tamino Pötter gelesen und beschlossen, etwas für den Jungen zu tun. (zzp)

Benefizkonzert für Tamino Pötter

Quelle: HNA

Kommentare