Hinweis auf Waffen: Spezialeinheit überprüfte Männer in Mosheim

Mosheim. Nach einem anonymen Hinweis haben eine Spezialeinheit der Polizei sowie Beamte aus Melsungen und Homberg mehrere Männer überprüft. Sie sollten angeblich am Mosheimer Friedhof aus einem Fahrzeug gestiegen sein und mit Pistolen hantiert haben.

Das teilte die Kriminalpolizei in Homberg am Montag auf Anfrage mit. Die Polizei hatte nach eigener Darstellung am letzten Apriltag einen anonymen Hinweis auf die Männer erhalten. Mitgeteilt worden sei auch das Kennzeichen des Autos.

In Mosheim überprüfte die Polizei dann spätabends fünf Männer aus dem Schwalm-Eder-Kreis im Alter von 20 bis 22 Jahre und zwei Autos. Dabei entdeckten Beamte einen Teleskopschlagstock. Der Besitz solcher Stöcke sei nach dem Waffenrecht verboten, erklärte die Polizei. Deshalb sei er sichergestellt worden. Bei ebenfalls aufgefunden Spielzeugwaffen habe es sich um Gewinne gehandelt, die über die Theke einer Kirmes-Schießbude gegangen seien.

Der anonyme Anrufer habe trotz Drängen seinen Namen nicht preisgeben wollen, habe aber im Prinzip gut reagiert, erklärte die Polizei.

Das Hantieren mit den Waffen habe auf den Anrufer beängstigend gewirkt – denn aus der Ferne seien sie als Spielzeugwaffen nicht erkennbar gewesen. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare