Kindertagesstätte am Schlossberg feierte 60-jähriges Bestehen

Spielfest am Burgsitz

Spaß auf der Landmaschine: Hendrik Fröhlich, Alicia Mathis, Nils Winter, Albrecht Matei und Lilli Siebert nutzten die Gelegenheit und spielten Traktorfahren. Foto: Riemenschneider

Spangenberg. Bei strahlender Oktobersonne und bester Stimmung feierte am Samstag die Spangenberger Kindertagesstätte am Schlossberg ihr 60-jähriges Bestehen. Vorbereitet hatte die evangelische Einrichtung für ihre Gäste jede Menge Spiele auf dem alten Burgsitzplatz.

Unter dem Motto Kindheit gestern und heute konnten sich die Kinder an verschiedenen Spielstationen vergnügen, die alte Traditionen wieder aufleben ließen. So gab es zum Beispiel ein Dosenwerfen, einen Kartoffellauf und ein Schubkarrenrennen.

Die Eltern unterstützten ihre Kinder kräftig bei diesen Wettbewerben, besonders beim Schubkarrenrennen ließ sich erahnen, dass die schiebenden Väter wohl mindestens ebenso viel Spaß und Ehrgeiz mit ins Rennen brachten wie ihre Kinder in der Schubkarre.

Offenes Heimatmuseum

An einer weiteren Station konnten die Kinder sich im Filzen üben und beispielsweise bunte Perlen herstellen und zu einer Kette aufreihen. Auch ein alter Traktor, auf dem die Kinder sitzen durften, war in den Hof gefahren worden und erfreute sich großer Beliebtheit. Für die Erwachsenen hatte das Heimatmuseum der Liebenbachstadt geöffnet: Ausgestellt wurde Spielzeug aus früheren Zeiten. Auch ans Essen hatten die Veranstalter gedacht. So wurden im alten Backhaus knusprige Speckkuchen und Brot gebacken, die reißenden Absatz fanden.

Begonnen hatte das Jubiläumsfest am Vormittag in der evangelischen Stadtkirche St. Johannes mit einem Erntedankgottesdienst, den Kinder und Eltern gemeinsam mitgestalteten. (zgr)

Quelle: HNA

Kommentare