Spindeldoctor Naumburg sucht 22 neue Mitarbeiter - Bewerbertage im September

Wollen sich weiter vergrößern: Wolfgang Heinisch, Leiter technische Dienste, und seine Frau Berna Egin-Heinisch, die Geschäftsführende Gesellschafterin ist. Foto:  Renner

Naumburg. 87 Mitarbeiter hat die Egin-Heinisch GmbH derzeit, doch der „Spindeldoctor", wie sich das Unternehmen nennt, will weiter wachsen. Die Auftragslage ist gut, gerade erst wurden rund 2,7 Mio. Euro in einen Ausbau des Unternehmens am Standort Naumburg investiert. Nun fehlen 22 feste Mitarbeiter, außerdem vier bis sechs Auszubildende, um den Aufträgen Herr zu werden.

„Für uns gibt es nur den Standort Deutschland“, sagt Wolfgang Heinisch, Leiter technische Dienste. Der Hauptsitz des Spindeldoctors ist in Naumburg, ein weiterer Standort ist Alsdorf in der Nähe von Aachen. „Wir wollen eine hundertprozentige Wertschöpfung in Deutschland.“ Das scheinen auch die Kunden des Unternehmens zu wollen, rund 40 000 gebe es weltweit derzeit insgesamt, sagt Heinisch.

Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, sollen nun 22 neue Stellen geschaffen werden. Gesucht werden ausgebildete Mechatroniker, Feinwerkmechaniker, Industriemechankiker, Elektromaschinenbauer, technische Zeichner, Konstrukteure, Vertriebstechniker als Trainee im Innen- und Außendienst, CNC-Fräser, CNC-Dreher, IT-Betreuer, Netzwerkadministratoren, Servicetechniker im Innen- und Außendienst sowie kaufmännischer Innendienst und Telefonisten.

2,7 Mio. Euro investiert

Außerdem können kurzfristig vier bis sechs Azubis in den Bereichen Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker und Feinwerkmechaniker eingestellt werden.

„Wir wollen vermeiden, dass die Belastung für die Mitarbeiter zu groß wird“, sagt Wolfgang Heinisch. Deshalb sollen neue eingestellt werden. Die Anforderungen seien hoch, aber die Löhne fair, wirbt der 47-Jährige. Eine Unfallversicherung und eine Betriebsrente kämen noch hinzu, sagt Berna Egin-Heinisch. Dafür erwartet das Ehepaar von den Bewerbern gute Fähigkeiten und Fertigkeiten und Hingabe an den Job. Beweisen können das Interessenten bei den Bewerbertagen, die der Spindeldoctor erstmals an den Samstagen 3. und 10. September veranstaltet.

Zwei Jahre lang wurde der Hauptsitz des Spindeldoctors jetzt umgebaut, um dem Wachstum mehr Raum zu geben. Rund 2,7 Mio. Euro wurden in die Vergrößerung von 600 auf gut 3000 Quadratmeter für Produktion und Verwaltung investiert. „Doch jetzt ist es schon wieder zu klein“, sagt Wolfgang Heinisch und lacht. Die nächste Erweiterung ist deshalb schon in Planung.

Info: Die Egin-Heinisch GmbH repariert und optimiert Spindeln von Werkzeugmaschinen. Erschlossen werden jetzt auch Spindelbau, CNC-Technik und Maschinenbau.

Bewerbertage

Erstmals lädt der Spindeldoctor in Naumburg zu Bewerbertagen ein. An den Samstagen 3. und 10. September können Interessenten jeweils zwischen 9 und 12 Uhr zur Veranstaltung kommen. Die Teamleiter der verschiedenen Abteilungen geben dann Infos.

Wer sich für einen Job interessiert, bringt eine Bewerbung mit oder sendet diese bereits vorher an jobs@spindeldoctor.de. Einstellungsgespräche können dann gleich vor Ort am Sitz von Egin-Heinisch, Henschelstraße 8, geführt werden. (ren)

Weitere Informationen gibt es auch im Internet auf der Seite www.spindeldoctor.de/ jobs

Von Julia Renner

Quelle: HNA

Kommentare