Sie lassen die Halme fliegen

Spitzenfahrer beim Motorsport-Wochenende an der St.Georgsbrücke zu Gast

Spektakuläre Action: Am ersten Augustwochenende steht Melsungen ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaft im Grasbahnrennen.

Melsungen. Tollkühne Männer in irren Kisten: Diese Aussage passt hervorragend auf die Grasbahnfahrer. Vom 2. bis 4. August findet zum zweiten Mal das Motorsport-Wochenende in Melsungen statt.

Rennsport gepaart mit Show und Action. Höhepunkt des Wochenendes ist laut Veranstalter das 53. Internationale ADAC-Grasbahnrennen.

Ausgerichtet wird außerdem die Deutsche Meisterschaft der nationalen Seitenwagen-Klasse. Das heißt, dabei sind unter anderem die zehn besten Seitenwagenfahrer Deutschlands mit nationaler Lizenz. Das sei für die Region sicher ein Höhepunkt im Rennkalender, sagt Franz Pickenhahn, Vorsitzender des MSC.

„Natürlich werden auch internationale Gespanne ans Startband rollen“, sagt Pickenhahn. Bereits zugesagt haben die Brandhofer Brüder, die Vorjahressieger Sven Holstein mit Beifahrer Henk Auwema aus Holland sowie Markus Venus mit Beifahrer Markus Heiß und Marco Hundsrucker mit Beifahrerin Nicole Balz. Die Internationale Soloklasse werde ebenfalls mit Spitzenfahrern besetzt sein. „Wir sind bemüht, ein Fahrerfeld der Grand Prix-Fahrer zusammen zu stellen“, sagt der Vorsitzende des MSC.

Den Anfang mache der Clubfahrer des MSC, Glen Philipps aus England. Er konnte unter anderem auch schon das Rennen, den Ehrenpreis der Stadt und den Silberhelm des ADAC in Melsungen gewinnen. Auch der Vorjahressieger und amtierende Europameister Stephan Katt hat bereits seinen Start zugesagt, auch Richard Speiser kommt. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare