Schwalmstadion: 1200 Schüler testeten Fitness beim Sportabzeichentag

Treysa. Im Treysaer Schwalmstadion fiel am Mittwichmorgen pünktlich um 9 Uhr der Startschuss zum großen Sportabzeichentag anlässlich der Sportabzeichen-Tour 2011: In zehn deutschen Städten werben Sportler und Funktionäre für mehr Bewegung.

1200 Schüler stellten sich am Vormittag dem fünfteiligen Fitnesstest. Hilfestellung gab es dabei vom früheren Zehnkämpfer Frank Busemann. Der langjährige Leistungssportler sieht sich als Botschafter des Breitensports: "Ich bin Entwicklungshelfer für faule Kinder", sagte der sympathische Recklinghäuser. Dabei seien Kinder von Hause aus eigentlich bewegungsneugierig, "aber was nicht gefördert wird, verkümmert".

Auch im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion stand das Thema Behindertensport. Hephata-Direktor Göbel-Braun sowie die Sportler Rene Krüger und Reinhard Wemhöner, Hephata-Bewohner und Spieler in der Special Olympic Nationalmannschaft im Handball, sprachen mit Funktionären und Sportlern. Später absolvierte Busemann gemeinsam mit einigen Hephata-Sportlern ein Aufwärmprogramm. Sportlich ging es auch an den Stationen zu: Mehr als 80 Helfer, darunter 30 von der Bundeswehr, kümmerten sich um die Athleten und sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Fotos

Von Sandra Rose und Sebastian Lammel

 

Quelle: HNA

Kommentare