Schützin Svenja Berge Sportlerin des Jahres

Herausragende Leistungen: Frielendorfer Sportler im Rathaus geehrt

+
Auszeichnung: Diese Sportler nahmen am Samstag die Ehrenurkunden der Gemeinde für ihre Leistungen und ihr Engagement entgegen.

Frielendorf. Zum Tag der offenen Tür fand im Sitzungssaal des Rathauses die Sportlerehrung   statt. Einmal jährlich ehrt die Gemeinde Frielendorf damit Sportler der Ohetalgemeinde für ihre herausragenden sportlichen Leistungen.

„Ein Viertel unserer Bürger betätigt sich in einem der zahlreichen Frielendorfer Sportvereine“, hob Bürgermeister Birger Fey den großen gesellschaftlichen Stellenwert des Sports in Frielendorf hervor und verwies dabei auch auf die finanzielle Förderung des Vereinssports durch die Gemeinde.

18.000 Euro Fördermittel investierte Frielendorf 2013 in seine Sportvereine. Geld, das gut angelegt ist: Vom Breitensport bis zum nationalen Spitzensport decken die Sportvereine ein breites Spektrum ab und übernehmen insbesondere mit ihrer Kinder- und Jugendarbeit einen wichtigen Beitrag im Frielendorfer Gemeinwesen. „Wer die Jugendarbeit im Kopf hat, hat die Zukunft im Blick, sagte Birger Fey und vergaß auch nicht, den Betreuern der Sportler für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken: „Ohne Betreuer wäre Leistung nicht denkbar.“

Neben der Aufstiegsmannschaft des TuSpo Obergrenzebach, und den zwei Tischtennisspielern des SV Rot-Weiß Leimsfeld waren auch in diesem Jahr die Sportschützen bei der Ehrung wieder sehr stark vertreten. Insgesamt konnten zehn Schützen Sportlerehrenurkunden für ihre Leistungen in Empfang nehmen. Sportlerin des Jahres 2013 war zweifellos Svenja Berge vom Schützenverein Verna-Allendorf. Mit der Luftpistole wurde die engagierte Sportschützin unter anderem Deutsche Meisterin und ist mittlerweile Mitglied des Nationalkaders. (zmh)

Quelle: HNA

Kommentare