Capella Istropolitana tritt in der Kulturhalle auf

Sprache der Musik verbindet Völker

Mozart, Respighi und Schostakowitsch: Die Capella Istropolitana spielt in der Reihe der Bad Zwestener Meisterkonzerte in der Kulturhalle der Hardtwaldklinik II. Foto: privat/nh

Bad Zwesten. In der Reihe der Bad Zwestener Meisterkonzerte tritt am Samstag, 9. Oktober, ab 19.30 Uhr die Capella Istropolitana in der Kulturhalle der Hardtwaldklinik II auf. Das siebte Sinfoniekonzert steht unter dem Motto „Musik als völkerverbindende Sprache“.

Wir verlosen fünf Mal zwei Karten fürs Konzert. Rufen Sie heute die Nummer 0 13 79 / 01 33 51 an und nennen Sie das Stichwort Meisterkonzerte. Der Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 50 Cent, die Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen. Die Gewinner nennen wir in der Freitagsausgabe. Mit der Capella Istropolitana aus Bratislava ist ein Orchester von Weltrang zu Gast in Bad Zwesten. Jeder der Musiker bringt instrumentale Virtuosität, Klangkultur und eine enorme Interpretationsdisziplin mit. Das Orchester wird am Samstag von Volker Schmidt-Gertenbach dirigiert.

Solist ist der Cellist Orfeo Mandozzi, der auf einem Cello von Francesco Ruggeri, Cremona, aus dem Jahr 1675 spielt. Auf dem Programm stehen die Kammersinfonie c-Moll op. 110a von Dimitri Schostakowitsch, das Haydnkonzert C-Dur Hob. VII b:I, Antike Tänze und Arien (3. Suite, 16. u. 17. Jh.) von Ottorino Respighi und die Sinfonie Nr. 29 A-Dur KV 201 von Wolfgang Amadeus Mozart. (dir)

Eintritt: 22, 20 und 15 Euro. Kinder bis einschließlich 10 Jahren haben freien Eintritt. Karten unter Tel. 0 56 26/525 und 727.

Quelle: HNA

Kommentare