Fritzlarer Themenführungen werden fortgesetzt

Auf den Spuren der Stadtbefestigung

Belagerung Fritzlars: Diese Darstellung, die im Grauen Turm zu sehen ist, stammt von dem Zeichner und Karikaturisten Rolf Henn. Zeichnung: Rolf Henn/nh

Fritzlar. Die Reihe der „Themenführungen Fritzlar“, veranstaltet vom Geschichtsverein wird am Samstag, 28. September, fortgesetzt.

Clemens Lohmann, Vorsitzender des Geschichtsvereins Fritzlar und Stadtarchivar, geht mit den Teilnehmern auf die Suche nach Spuren des Verteidigungssystems im Mittelalter. Unter anderem wird die im Grauen Turm eingerichtete Wigand-Gerstenberg-Etage vorgestellt, in der anhand von Karikaturen des bekannten Zeichners Rolf Henn eine Episode der Fritzlarer Geschichte aus dem 13. Jahrhundert dargestellt ist.

Ein gemeinsamer Spaziergang führt zur Eckerichwarte und zur Galbächer Warte, zwei vorgelagerten Punkten der städtischen Verteidigung, die über ein Signalsystem mit dem höchsten Wehrturm der Stadt in Verbindung standen, um die Bevölkerung vor heranrückenden Feinden zu warnen.

Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Grauen Turm. Die Themenführung dauert etwa zwei Stunden. Eine Übersicht weiterer Themenführungen gibt es unter www.fritzlar.de (hro)

Quelle: HNA

Kommentare