Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Knüllwalds Bürgermeister

Knüllwald. Vermutlich werden sich Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller (SPD) und die Gemeindevertreterin Silke Schelkmann (CDU) schon bald vor Gericht wiedersehen. Versuchte Beleidigung und Nötigung werden Müller vorgeworfen.

Er soll nach einer Gemeindevertretersitzung am 17. August 2011 unter anderem zu Schelkmann gesagt haben, er werde sie fertig machen, bis kein Hund mehr ein Stück Brot von ihr nehme.

„Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sind abgeschlossen“, sagte deren Sprecher Dr. Götz Wied auf HNA-Anfrage. „Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand ist ein Urteil wahrscheinlicher als ein Freispruch“, erklärt er. Und weiter: „Wir gehen derzeit davon aus, dass diese Sätze so gefallen sind, und daher sprechen wir uns für eine Anklage aus.“

Müller sei die Anklageschrift bereits zugestellt. Er könne nun Einwände erheben, Zeugen nennen und sich verteidigen. Das Amtsgericht Fritzlar müsse dann prüfen, ob es die Klage zulässt und das Verfahren eröffnet. (may)

Quelle: HNA

Kommentare