SEK bei Festnahme im Einsatz

Staatsanwaltschaft Gießen dementiert Schusswechsel in Melsungen

Melsungen. Eine Festnahme, die am Freitag für Aufsehen gesorgt hatte, wirft weiter Fragen auf. Wie die Gießener Staatsanwaltschaft am Montag bestätigte, sind in Melsungen zwei Personen festgenommen worden. Ansonsten hält sie sich aus „ermittlungstaktischen Gründen“ bedeckt.

Lesen Sie dazu auch: 

- Festnahme von zwei Männern in Melsungen - Umstände unklar

Oberstaatsanwältin Ute Sehlbach-Schellenberg, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, bestätigte zwar den Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos (SEK), dementierte aber, dass es im Verlauf der Festnahme zu einem Schusswechsel gekommen sei. Zeugen hätten wahrscheinlich ein anderes Geräusch für Schüsse gehalten. Medienberichte, die etwas anderes behaupten würden, seien falsch.

Auf dem Edeka-Parkplatz am Bahnhof sollen Einsatzfahrzeuge von einem Rettungsdienst und der Polizei gesehen worden. Die Melsunger Polizei war nach eigenen Angaben aber nicht involviert. (ddd)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare