Vor allem die Jugendarbeit wird unterstützt

Stadt fördert Vereine mit 12 000 Euro

Gudensberg. Mit knapp 12 000 Euro unterstützt die Stadt Gudensberg in diesem Jahr das ehrenamtliche Engagement ihrer Vereine.

Je nach Mitgliederzahl bekommen die Vereine einmal im Jahr einen bestimmten Betrag zugewiesen. Dabei gilt: Je mehr jugendliche Mitglieder, desto höher fällt die Förderung aus. Für jedes Mitglied unter 18 Jahren erhalten die Vereine drei Euro.

Ebenfalls bezuschusst werden die Kosten für die Beschäftigung eines Übungsleiters in Sportvereinen sowie die Ausgaben für Dirigenten in Musikvereinen. Insgesamt überwies die Stadt Gudensberg in diesem Jahr 11 972 Euro auf die Vereinskonten. Zuschüsse für Stromkosten und besondere Anschaffungen sind darin nicht enthalten.

„Die Vereine verdienen eine Unterstützung, denn sie werten das Leben in Gudensberg entscheidend auf“, sagte Bürgermeister Frank Börner.

Die meisten Mitglieder und gleichzeitig die höchste Förderung verzeichnen auch in diesem Jahr wieder die Sportvereine. Unter Berücksichtigung der Kosten für die Trainer erhielten die Sportvereine 7469 Euro. Die Musikvereine folgen mit 2726 Euro.

Neben der Vereinsförderung unterstützt die Stadt Gudensberg auch Freizeitinstitutionen wie die Musikschule Schwalm-Eder-Nord. So kommen Kindergartenkinder bei der musikalischen Früherziehung, die die Stadt mit 13 000 Euro im Jahr bezuschusst, mit musikalischen Grundlagen in Berührung. Auch ältere Kinder erhalten dank eines städtischen Zuschusses von 9000 Euro jährlich die Möglichkeit zu einer Ausbildung.

Die Musikschule unterrichtet im Kulturhaus Synagoge. Das Gebäude wird der Musikschule kostenlos überlassen.

1800 Euro zahlt die Stadt Gudensberg anteilig für die Stromkosten der heimischen Vereine. Damit werden besonders die Kosten für Flutlichtanlagen bezuschusst. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare