Karolin Eulich fährt mit ihrer Tochter in die Schwalm, um richtig zu entspannen

Stadtkind entdeckt Natur

Willkommene Abkühlung: Karolin Eulich und ihre zweijährige Tochter Ida genießen in Schrecksbach-Eggenhöfe den Schwimmteich an ihrer Ferienwohnung. Foto: Schittelkopp

Schrecksbach. Es ist die ideale Rückzugsmöglichkeit für Städter. Regina Morgenstern bietet in den Eggenhöfen Urlaub für Menschen, die Ruhe suchen. In eine Ferienwohnung hat sich Karolin Eulich mit ihrer zweijährigen Tochter Ida eingemietet.

„Wir fahren nur eine Stunde hierher“, sagt die Marburgerin. Ein Grund ihre Ferien in Schrecksbach zu verbringen ist für die Mutter, die Natur direkt vor der Haustür zu haben.

„Gerade für die Kleine ist das sehr schön“, sagt sie, „hier kann sie viele Tiere beobachten wie Füchsen und Igel.“ Der Hof von Regina Morgenstern liegt mitten im Grünen zwischen Wald und Wiese. Zwei Kätzchen schleichen über das Grundstück. Die Zweijährige ist ganz begeistert von den jungen Tieren.

Viel Freude hat Ida auch am Schwimmteich der Familie Morgenstern. Seit diesem Sommer ist der Teich fertig gestellt. Ein natürlicher Zufluss sorgt für frisches Wasser. Bei warmen Temperaturen stapft das kleine Mädchen unter der Aufsicht ihrer Mutter durch das Kiesbett des Teiches.

Im Sommer können Besucher auch neben dem Schwimmteich zelten. 100 Quadratmeter stellt Regina Morgenstern als Campingplatz zur Verfügung. Dort stehen zudem zwei Schäferwagen in denen jeweils vier Personen übernachten können.

Seit 2007 bietet die Familie zwei Ferienwohnung an, eine davon auch mit Küche. Die meisten Besucher kommen aus Deutschland. Ein Ehepaar aus Wiesbaden verbringt seit mehreren Jahren den Urlaub in Schrecksbach. „Die Frau interessiert sich sehr für Schwälmer Trachten und Weißstickerei“, sagt Vermieterin Regina Morgenstern. Auch Motorradfahrer machen in Schrecksbach Station. Das Dorf ist ein guter Ausgangsort für Ausflüge in der Umgebung.

Es kamen aber auch schon Urlauber aus Spanien und Norwegen zu den Eggenhöfen. Vermieterin Morgenstern weiß, was ihre Gäste suchen: „Ruhe, Natur und frische Luft.“

Oft kämen Wanderer in ihre Ferienwohnungen. Viel Leidenschaft steckt sie in ihr kleines Urlaubsdomizil. „Wer familiäres Ambiente sucht, ist bei mir richtig“, sagt sie. Gern trinkt Regina Morgenstern auch mal einen Kaffee mit ihren Gästen. „Man muss natürlich ein Gefühl dafür haben, wie viel Nähe jeder Gast wünscht“, fügt sie hinzu. Auf speziellen Wunsch befeuert sie den Holzbackofen, dann setzt sie Sauerteig an und es gibt selbstgebackenes Brot für die Touristen.

Das Gewächshaus erkunden

Das Familiäre mag auch Karolin Eulich. Sie war schon zu allen Jahreszeiten in Schrecksbach. Ihr Mann ist mit dem fünfjährigen Sohn zur gleichen Zeiten in Frankreich. Eine Woche verbringt die Erzieherin mit ihrer Tochter in der Schwalm. „Es ist einfach nervig mit kleinen Kindern so weit zu fahren“, sagt Karolin Eulich.

Ida hat vor kurzem das Gewächshaus für sich entdeckt. Das Stadtkind geht in der Schwälmer Natur auf Entdeckungsreise. „Ich genieße einfach die Ruhe“, sagte die 35-jährige Mutter, „ich kann mich ganz aufs Hier und Jetzt konzentrieren.“

Von Claudia Schittelkopp

Quelle: HNA

Kommentare