Neue Koordinierungsstelle beim Kreis angesiedelt

Stärkung der Arbeit mit Ehrenamtlichen

Ehrenamt und Seniorenhilfe zusammenbringen: von links Landrat Frank-Martin Neupärtl, Koordinierungsstellenleiter Markus Kink sowie Asmuth Stüssel, Fachbereichsleiter der Sozialverwaltung des Kreises, freuen sich auf die Umsetzung des neuen Modellprojekts. Foto: Ehl-von Unwerth

Schwalm-Eder. Engagierte Ehrenamtler und unterstützungsbedürftige Senioren strukturiert zusammenbringen: Mit dieser Herausforderung startet der Schwalm-Eder-Kreis ins Jahr 2013.

Dazu wurde kürzlich eine neue Koordinierungsstelle für Senioren- und Generationenhilfen in den Fachbereich Sozialverwaltung integriert. Das hessische Sozialministerium fördert das Modellprojekt.

Leiter der neu geschaffenen Koordinierungsstelle ist Markus Kink. Der Sozialpädagoge sieht seine Aufgabe darin, Kommunen, Vereinen, Verbänden und sozialen Netzwerken bei der Planung und Umsetzung von Angeboten für Senioren als Ansprechpartner und Koordinator beratend und begleitend zur Seite zu stehen.

Dabei gehe es ihm vorrangig darum, Vorhandenes auszubauen und neue Projekte anzukurbeln, ohne mit gewerblichen Anbietern in Konkurrenz zu treten. Zugleich möchte er mit der Stärkung bürgerschaftlichen Engagements im Bereich der Seniorenhilfe dem demografischen Wandel begegnen.

Ganz unterschiedliche Vorhaben können realisiert werden: So seien beispielsweise im Bereich der traditionellen Nachbarschaftshilfe bereits Hilfsangebote in Haus und Garten, Fahr- und Einkaufsdienste sowie Vorlesen oder ein begleitender Spaziergang für Interessenten eine Möglichkeit, sich zu engagieren.

Dabei müsse der ehrenamtliche Einsatz keineswegs zum zeitaufwändigen Unterfangen werden. „Bereits zwei Stunden wöchentlich reichen aus, um einen Mitmenschen zu unterstützen“, betonte Kink. Um möglichst viele Ehrenamtswillige zu motivieren, will er Städte und Gemeinden, Kirche und Pflegedienste mit ins Boot holen. Mit einer Fördersumme von 76 000 Euro stehe die Finanzierung bis Ende 2014.

Von Sigrid Ehl-von Unwerth

Quelle: HNA

Kommentare