Rathjens und Brenzel zeigen ihren Neubau

Stall öffnet die Tore für Besichtigung

Asterode. Für Sonntag, 26. Juni, von 10 bis 16 Uhr, laden die Familien Rathjens und Brenzel zum Tag des offenen Hofes nach Asterode, Bernhardsweg 23 ein.

Dort wird ein Boxenlaufstall mit 126 Liegeplätzen für Kühe und seperatem Melkhaus zu sehen sein, der seit einem Jahr in Betrieb ist.

Bis 1991 wurde das Milchvieh im Betrieb in einem Anindestall mit 19 Kühen gehalten. Später wurde die damalige Maschinenhalle zu einem Stall für 30 Kühe aufgerüstet. 1995 wurde aus dem Gebäude ein Laufstall mit 42 Liegeplätzen.

In den folgenden fünf Jahren wurde der Kuhbestand bis auf etwa 70 Tiere aufgestockt, eine weitere Expansion des vorhandenen Baus war dann nicht mehr möglich.

2009 wurde mit dem Neubau der Anlage begonnen. Der neue Stall ist an den Längsfronten teilweise offen und mit Rollos versehen. Die Dächer sind in Scheiben-Bauweise isoliert, die Giebel mit Lichtplatten ausgestattet. Der Stall beinhaltet einen Kranken- und Abkalbebereich mit Platz für weitere 15

Daten zum Betrieb:

• 139 Kühe geben durchschnittlich je 9500 Kilogramm Milch im Jahr. Das entspricht insgesamt rund 1321 Tonnen.

• Pro 30 Liter Milchleistung erhalten die Kühe eine Kraftfuttermischung aus unter anderem Gras- und Maissilage, Häckselstroh und Soja-Rapsschrot und Mineralfutter im Gewicht von rund 44 Kilogramm pro Tier.

• Der Güllebehalter hat eine Kapazität von 1960 Kubikmetern, also knapp zwei Millionen Liter.

• Jungtiere werden im Alter ab zwei Wochen ausschließlich verkauft, da die Jungviehaufzucht ausgelagert wurde.

• Das neu gebauten Melkhaus verfügt über Kuherkennung, Milchmengenmessung und Frontaustrieb, für mehr Arbeitskomfort beim Melken sorgt ein Hubboden.

• Ein Auszubildener und eine Teilzeitkraft sind neben den familieneigenen Arbeitskräften beschäftigt. Arbeiten wie das Pressen von Heuballen und der Mähdrusch werden von Lohnunternehmen erledigt. (sal)

Quelle: HNA

Kommentare