Schwalmgymnasiast beim Bundeswettbewerb

Stark in Sachen Geographie

Jakob Dippel

Schwalmstadt. Erdkunde ist mehr als das richtige Erraten von Städten, Ländern und Flüssen: Bei Deutschlands größtem Geographie-Wettbewerb „Diercke Wissen 2014“ sollen Schüler für die ganze Breite des Fachs begeistert werden. Ausgerichtet wird der Wettbewerb vom Verband Deutscher Schulgeographen (VDSG) und dem Braunschweiger Westermann Verlag, der den Diercke-Weltatlas herausgibt.

Im Verlauf des Wettbewerbs errang Jakob Dippel aus der Klasse 8d des Treysaer Schwalmgymnasiums den Sieg auf Landesebene und qualifizierte sich somit für das Bundesfinale Ende Mai in Braunschweig.

16 Landessieger und der Sieger der deutschen Schulen im Ausland traten in der Endrunde gegeneinander an. Nachdem am ersten Tag die Landessieger sowie der beste Schüler der Auslandsschulen in feierlichem Rahmen geehrt wurden, fand am darauffolgenden Tag das Finale mit vielen anspruchsvollen Fragen rund um das Fach Geographie statt. Obwohl Jakob nicht den ersten Platz errang, galt für alle Teilnehmer gleichermaßen das Motto „Dabeisein ist alles!“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Und: Angesichts von bundesweit rund 310 000 Teilnehmern sei der Sieg auf Landesebene und die Qualifikation für den Bundeswettbewerb eine mehr als beachtliche Leistung. (jkö) Foto: privat

Quelle: HNA

Kommentare