Starkregen setzte Frielendorfer Straßenfest ein Ende

+
Fester Bestandteil des Straßenfests in Frielendorf: Die Läufer maßen sich auf verschiedenen Distanzen. 

Frielendorf. Das schlechte Wetter machte am Sonntagnachmittag auch den Veranstaltern der Gewerbe- und Tourismusmeile in Frielendorf einen gehörigen Strich durch die Rechnung.

Gegen 15 Uhr brauten sich graue Wolken über den Köpfen der Besucher zusammen und unwetterartige Regenschauer vertrieben die Menschen von der zur Festmeile umgestalteten Hauptstraße.

Trotz der widrigen Umstände zeigte sich der Vorsitzende von Frielendorf Aktiv, Karsten Völker, am frühen Nachmittag verhalten optimistisch und zog ein positives Zwischenfazit. Die Veranstaltung werde von den Menschen grundsätzlich gut angenommen und sei ein schöner Sommerabschluss, erklärte Völker: „Wir werden die Gewerbe- und Tourismusmeile wahrscheinlich ab kommendem Jahr wieder jährlich durchführen.“

Ein Bummel bei (noch schönem) Sommerwetter: Ein Blick in die Straße gestern gegen Mittag.

An rund 45 Ständen gab es für die Festbesucher wieder viel zu entdecken. Neben zahlreichen Buden mit allerlei Leckereien präsentierten sich Frielendorfer Vereine, Handwerksbetriebe und Unternehmen. Auch Freiwillige Feuerwehr und Bauhof der Ohetalgemeinde waren auf der Gewerbe- und Tourismusmeile mit einer Fahrzeug- und Geräteausstellung vertreten. Wer wollte, konnte sich mit einem frischen Glas Frielendorfer Wassers erfrischen.

Die jüngsten Festbesucher konnten Ponyreiten, beim Kistenklettern ihren Mut beweisen oder sich auf der Hüpfburg austoben. Ab dem späten Vormittag unterhielten die Knüllwaldmusikanten aus Oberbeisheim mit zünftiger Blasmusik auf der Bühne das bunt gemischte Publikum. Bürgermeister Thorsten Vaupel lobte das Engagement vorn Frielendorf Aktiv. Er bedauerte die relativ schwache Beteiligung örtlicher Betriebe. Dies sei aber der guten Auftragslage im Handwerk geschuldet und daher durchaus nachvollziehbar, betonte Vaupel: „Wenn die Konjunktur brummt, haben Handwerksbetriebe halt wenig Zeit.“

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare