Start in die Cabrio-Saison

Eins von 116 Exemplaren: Zierenberger besitzt seltenen BMW

+
Freut sich auf die Freiluftsaison: Ingo Franken aus Zierenberg fährt ein BMW Baur TC 4, von dem Mitte der 1990er-Jahre nur 116 Exemplare hergestellt worden sind.

Zierenberg. Mit den ersten warmen Tagen starten im Wolfhager Land die Cabriofahrer in die Saison. Einer von ihnen ist Ingo Franken aus Zierenberg. 

Der 46-jährige hat aber nicht irgendein Cabrio. Der Verwaltungsbeamte fährt ein Fahrzeug, das so weltweit nur 116 Mal gebaut worden ist: ein BMW 316i Baur TC 4.

„Ein normales Cabrio wäre mir einfach zu langweilig“, sagt Franken, der lange nach einem der seltenen Baur-Modelle gesucht hatte. Im vergangenen Jahr wurde er dann über das Internet in Aachen fündig. Auf den ersten Blick gleicht das rote Auto einem herkömmlichen BMW-Cabrio. Tatsächlich unterscheidet sich die von der Karosseriebaufirma Baur umgebaute Limousine jedoch erheblich von anderen offenen Autos.

Das TC (Top-Cabriolet) hat vier statt zwei Türen und fünf statt vier Sitzplätze. Außerdem verfügt es über einen vollwertigen Kofferraum, zwei getrennt voneinander abnehmbare Dächer und eine feste Fahrgastzelle. „Im Werbeprospekt hieß es damals, der TC 4 sei so nützlich wie möglich und so offen wie nötig - das trifft’s wohl ganz gut“, sagt Franken.

In Handarbeit umgebaut

Rarität: Der BMW ist ein seltener Umbau der Firma Baur, die der 316i-Limousine zwei abnehmbare Cabriodächer eingebaut hat – ein Landaulett-Dach (hinten) und ein Targa-Dach.

Von 1992 bis 1996 hat die inzwischen insolvente Firma Baur 311 BMW-Limousinen des Modells E36 in Handarbeit zu Cabrios umgebaut. Frankens Fahrzeug war die Nummer 242. „In meinerVersion gab es aber nur 116 Stück“, sagt Franken, der die Geschichte seines Autos im BMW-Archiv und Baur-Register lückenlos recherchiert hat. Bis auf das Radio sei alles im Originalzustand. Verkaufen würde er sein rotes Schätzchen übrigens nicht: „Das Modell ist so selten, das gebe ich nicht mehr her“. Schließlich freut sich Franken schon auf das begehrte H-Kennzeichen, das sein 99-PS-Cabrio als Oldtimer ausweisen wird. Allerdings muss es dafür mindestens 30 Jahre alt sein - im Jahr 2023 ist es soweit.

Nach der langen kalten Jahreszeit kann es Ingo Franken jetzt kaum noch abwarten, endlich wieder ohne Dach durch die Region zu fahren. „Es gibt doch nichts Schöneres, als sich beim Autofahren den Wind um die Nase wehen zu lassen“, sagt er.

TC-Treff in Thüringen

Zum Start in die Freiluftsaison zieht es ihn am Himmelfahrt-Wochenende zum Jahrestreffen eines Baur-Fanclubs an die hessisch-thüringische Grenze nach Unterbreitzbach.

Dort trifft er sich mit 30 anderen TC-Fahrern aus ganz Deutschland. Auf dem Programm steht neben Benzin-Gesprächen mit Gleichgesinnten auch eine Rundfahrt zur Wasserkuppe - bei gutem Wetter natürlich oben ohne.

Quelle: HNA

Kommentare