Die Wetterprognosen stimmen: Die Fahrradsaison ist endlich wieder eröffnet

Startklar für den Frühling

Läuft wie geschmiert: Lothar Deiß kontrolliert den ordnungsgemäßen Zustand der Kette und macht den roten Flitzer wieder fit für die Straße. (Foto: mt)

Bad Emstal. Warme Sonnenstrahlen und ein blauer Himmel locken bereits seit einigen Tagen die Fahrradfans aus ihren Häusern raus in die Natur. Die Fahrradsaison ist somit eröffnet, doch nicht alle Radbegeisterten kümmern sich um die Sicherheit.

„Auf der Prioritätenliste sollte hier der Check-Up des Zweirades stehen“, rät Lothar Deiß, vom Landmaschinen-KFZ-Handel und Service „H.K. Möller“ aus Bad Emstal.

Reinigung

Ganz gleich, ob das Fahrrad den Winter in der Garage verbracht oder doch einige Touren durch den Schnee absolviert hat – Lothar Deiß weiß, dass eine ausgiebige und gründliche Reinigung unerlässlich ist, um eventuelle Schäden überhaupt erkennen zu können. Um den Lack zu schonen, sollte der Rahmen nur mit normalem Seifenwasser und einem Schwamm gereinigt werden. Von einer Hochdruckreinigung rät Deiß ausdrücklich ab.

Reifen

Blitzt und blinkt das Fahrrad dann wieder, empfiehlt Deiß sich nun den Reifen zu widmen. Dabei müssen die Speichen und Felgen festsitzen und dürfen nicht verbogen sein. Wurden Risse entdeckt oder ist der Schlauch an einigen Stellen durch zu langes Stehen im Winter porös geworden, tauscht man die Bereifung am besten aus. Der richtige Luftdruck darf für den optimalen Fahrspaß ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden.

Ein platter Reifen kann auch auf das lange Stehen in der Winterpause zurückzuführen sein, weiß der Fahrrad-experte. Er rät, diesen wie gewohnt aufzupumpen und den Luftdruck nach einiger Zeit noch einmal zu überprüfen. Ist die Luft wieder entwichen, sollte der Gummischlauch ausgetauscht werden.

Bremsen

Nicht nur in Notfallsituationen müssen die Bremsen einwandfrei funktionieren. Deshalb sollten die Bremszüge leicht zu betätigen und die Bremsbeläge nicht zu sehr abgenutzt sein. Quietschende Reifen können durch falsch aufliegende Bremsklötze hervor gerufen werden.

Lothar Deiß empfiehlt: „Meist helfen ein paar Tropfen Kettenöl für eine leichtere Betätigung der Bremszüge und gegen das Quietschen. Ist dies aber nicht der Fall, sollte ein Profi aufgesucht werden.“ Ein Frühjahrs–Check gehöre in den meisten Werkstätten zum Service und sei zum Beispiel bei ihm kostenlos.

Beleuchtung

Obwohl es abends nun auch länger hell ist, muss das Fahrrad beleuchtet sein. Je nach Lichtanlage kann ein Ausfall an einem Wackelkontakt, einem gerissenen Kabel oder einfach an einer defekten Glühbirne liegen. „Desweiteren müssen die Reflektoren am gesamten Rad sauber und rissfrei sein“, erklärt der Fahrradprofi.

Kette

Zuletzt wird die Kette in Augenschein genommen. Diese muss völlig rostfrei sein. Knirscht und springt sie oft heraus, rät Deiß auch hier zu einem Besuch beim Experten.

Melanie Triesch

Quelle: HNA

Kommentare