20 Prozent der Guxhagener nutzen Anschluss

Startschuss fürs Heizen mit Erdgas

Sie entzündeten die Erdgasflamme: von links Jens Becker, Geschäftsführer des Gasversorgungszweckverbandes, Andreas Schneider, Leiter der Netzregion Baunatal/ Hofgeismar, Ottmar Vaupel (Eon), Georg von Meibom, Edgar Slawik und Manfred Landhuis. Foto: Schmidt

Guxhagen. 62 Guxhagener Haushalte heizen künftig mit Gas. Mit dem Anfackeln, dem symbolischen Entzünden einer Erdgasflamme, vor der Gemeindeverwaltung läuteten Bürgermeister Edgar Slawik, Jens Becker, Geschäftsführer des Gasversorgungszweckverbandes Schwalm-Eder, und Eon Mitte-Vorstandsmitglied Georg von Meibom das Erdgaszeitalter in Guxhagen ein.

Insgesamt wurden sechs Kilometer Leitung benötigt, um den Guxhagenern die Nutzung der emissionsarmen Heizmethode zu ermöglichen. Bisher ist der Bauabschnitt Breitenau fertiggestellt, weitere Arbeiten folgen. Dabei stießen die Arbeiter jedoch auf einige Schwierigkeiten wie dem Kreuzen der Autobahn 7, der Strecke der Deutschen Bahn und der Eder. „Doch davon lassen wir uns nicht entmutigen, besonders wegen des großen Interesses der Bewohner an der Erdgasnutzung“, sagte Slawik. 20 Prozent der Guxhagener haben sich bislang für den Erdgas-Netzanschluss entschieden. (zns)

Quelle: HNA

Kommentare