Steinbrocken auf Gleisen bremste Zug

Wabern. Wegen eines etwa 20 mal 20 Zentimeter großen Basaltbrockens auf den Gleisen musste am Mittwoch gegen 12.25 Uhr einen Zug der Kurhessenbahn kurz vor Wabern eine Schnellbremsung einlegen.

Nach Angaben der Bundespolizei hatten Unbekannte den Stein auf der Strecke Bad Wildungen-Wabern etwa einen Kilometer vor dem Bahnhof Wabern in der Nähe eines Wohngebietes auf die Gleise aufgelegt.

Der Lokführer des aus Fritzlar kommenden Nahverkehrszuges erkannte das Hindernis und bremste sofort. Aufgrund des langen Bremsweges überfuhr der Zug den Stein dennoch. Verletzt wurden niemand. Es gab nur geringe Verspätungen im Fahrplan.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. (ras)

• Hinweise: unter Tel. 0561/81616-0, oder 0800/6888000 oder über Internet www.bundespolizei.de.

Quelle: HNA

Kommentare