Steinwaldschule feiert 40-jähriges Bestehen als Integrierte Gesamtschule

Junge Künstlerinnen: von links Isabeau Loos (15) und Anna Drescher (14) arbeiteten gemeinsam am Wand-Comic im Flur der Steinwaldschule. Foto: Heist

Neukirchen. Mit einem großen Schulfest feierte die Neukirchener Steinwaldschule am Wochenende ihr 40-jähriges Bestehen als Integrierte Gesamtschule. Reges Treiben herrschte in den Klassenräumen, auf den Fluren und dem Schulhof.

Lehrer, Schüler und ihre Familien tummelten sich von mittags bis abends auf dem weitläufigen Schulgelände und erfreuten sich an einem vielfältigen Programm aus Kunst, Musik, Literatur, Theater, Film, Sport, Naturwissenschaften und Technik. Ehemalige Lehrer und Schüler schwelgten in Erinnerungen an ihre Schulzeit an der Steinwaldschule und begutachteten die neugestalteten Räumlichkeiten und neue Schulangebote. Das Wetter spielte mit. Die Sonne strahlte zum Fest.

In den Schulgebäuden präsentierten die Klassen und Jahrgangsstufen Wissenswertes und im Unterricht Erarbeitetes aus den einzelnen Fachbereichen wie Geschichte, Biologie und Mathematik. Gezeigt wurden auch die Ergebnisse der Projektwoche, darunter selbstgebaute technische Geräte wie Solar-Hubschrauber im Elektronikraum und Arbeiten aus Ton. Aufmerksamkeit erregten auch die Modenschau aus vier Jahrzehnten und ein Modell der Steinwaldschule. Für mehr Farbe in der Schule sorgte die Gestaltung eines Wand-Comics im Flur. Spannend wurde es bei der Krimilesung „Das Geheimnis des Steinwaldvogels“ in der Mediathek. Sportlich ging es mit Tischtennis und beim Turnen in der großen Halle zu. Eine Ausstellung gewährte Einblicke in 40 Jahre Schulsport.

Bei alkoholfreien Cocktails sowie herzhaften und süßen Schmankerln aus dem Schul-Bistro ließ es sich im Schulhof verweilen, wo die Schulbands für musikalische Unterhaltung und Stimmung sorgten. Selbst aktiv werden konnten die Schulbesucher bei einem Fotosuchspiel rund um die Steinwaldschule und einem großen Spielangebot. Dosenwerfen, Luftballons an einer Schnur mit Hilfe eines präparierten Haarreifens zerplatzen, Schwämme ausdrücken und Brezeln von der Leine essen, bereiteten vor allem den jüngsten Steinwaldschülern und Schulbesuchern großes Vergnügen. (zhk)

Quelle: HNA

Kommentare