Heßlarer verkaufen Frühstücksbeutel mit Blaudruck-Tüchern fürs Jubiläum

Der Beutel und sein Inhalt: Birgit Schneider, Martina Theis und Landwirt Markus Walter mit Deckchen, Wurst, Gelee und einem Schnapsfläschen. Fotos:  Müller-Neumann

Hesslar. Wenn Heßlarer Frauen hin und wieder stempeln gehen, dann führt ihr Weg nicht zum Arbeitsamt, sondern in ihr Dorfgemeinschaftshaus. Dort greifen sie zu Modeln und Farbe und stempeln schöne Muster auf weiße Stoffservietten.

Die werden zu Beuteln gebunden und samt nahrhaftem Inhalt als Heßlarer Frühstücksbeutelchen zum Kauf angeboten. Das soll zusätzlich Geld in die Kasse fürs Dorf-Jubiläum vom 17. bis 19. Juni bringen.

Für 8 Euro werden die Beutelchen verkauft, einzelne Tücher kosten 4 Euro. Bisher wurden 350 Stück beim Melsunger Weihnachtsmarkt und beim Heßlarer Lindenfest verkauft. Das nächste Mal werden sie am Stand der Heßlarer beim Frühlingsmarkt in Melsungen am Sonntag, 10. April, angeboten.

Dafür sind sie gut vorbereitet. Beim jüngsten Treffen im Dorfgemeinschaftshaus haben die Frauen 150 gewaschene und gebügelte weiße Servietten bedruckt. Die Modeln gehören der Trachtengruppe. Es sind keine alten, sondern neu gekaufte, mit denen sich traditionelle Muster ebenso stempeln lassen wie moderne. Die Vielfalt der Muster lässt immer wieder neue Variationen zu. Am Ende zeigt sich: Jedes Deckchen ist einmalig.

Nach dem Bedrucken bleiben die Deckchen ein paar Tage liegen, dann werden sie so heiß wie möglich gebügelt, gewaschen und noch einmal gebügelt.

Dann geht’s an die Füllung: Eine kleine Rote Wurst, die Landwirt und Direktvermarkter Markus Walter hergestellt hat, ein kleines Fläschchen Schnaps und ein Gläschen Gelee, den Birgit Schneider gekocht hat und immer wieder für fruchtigen Nachschub sorgt. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare