Kinder sammelten 6 456 Euro für Kinder im Flüchtlingslager in Malawi

Sternensinger brachten Segen

Zoe Eckert (10)

Gudensberg/Neuental. Sie bringen Segen nicht nur in jedes Haus, sondern auch nach Afrika: Die Sternensinger sammelten zum Jahresbeginn Geld für die Kinder im Flüchtlingslager in Malawi. Die Kinder der Gemeinden Gudensberg und Neuental bekamen zusammen 6 456,71 Euro.

Für die Gudensberger war es die erste gemeinsame ökumenische Sammel-Aktion der katholischen und evangelischen Kirche. Elisabeth Hesse vom Pfarrgemeinderat hatte die Aktion organisiert und geleitet.

Vom 4. Januar an waren dort 29 Kinder als Sternsinger in 16 Orten der Gemeinden Gudensberg, Edermünde und Niedenstein unterwegs.

Unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein“, besuchten sie in elf Gruppen mit neun Begleitpersonen 213 Familien.

Als Kaspar, Melchior und Balthasar brachten sie mit dem Sternträger den Segen Gottes für das neue Jahr in die Häuser und Wohnungen.

Die Sternsinger gingen nicht von Haus zu Haus. In den Kirchen lagen Listen aus, in die man sich eintragen konnte, aber auch per Email oder telefonisch konnten sie sich für den Besuch der Sternsinger anmelden, besondere Besuchswünsche wurden berücksichtigt.

Zoe Eckert (10) erzählte stolz, dass sie nach der Kommunion angesprochen wurde, ob sie als Sternsinger mitmachen wollte. „Es hat mir sehr viel Freude gemacht und ich habe mich über das Geld, das wir gesammelt haben und welches für die Kinder im Flüchtlingslager in Malawi gespendet wurde, sehr gefreut.“

Maurice Bächt (13) war schon einmal als Sternsinger dabei und ist immer wieder erstaunt, wie nett und freundlich sie empfangen wurden.

„Die Leute freuen sich einfach über den Segen der Sternensinger“, sagte er. So konnte am Ende ein Betrag von 4 450,31 Euro als Sammelergebnis vermeldet werden, der beim Gottesdienst in der Herz-Jesu Kirche in Gudensberg bekannt gegeben wurde. In Neuental waren dieses Jahr 22 Segensbringer aus Neuental, Jesberg und Bad Zwesten unterwegs. Zu Fuß oder mit dem VW-Bus besuchten sie 95 Familien der Pfarrgemeinde St. Peter Neuental, um den Neujahrssegen zu überbringen.

Dabei bekamen sie Spenden in Höhe von 2 006,40 Euro, hieß es in der Pressemitteilung. (zbp/red)

Quelle: HNA

Kommentare