Stichwahl ums Bürgermeisteramt: Heute Entscheidung zwischen Merle und Miltz

Ottrau. Am heutigen Sonntag fällt in der 2300-Seelen-Gemeinde Ottrau die umkämpfte Entscheidung. Bei der Stichwahl ums Bürgermeisteramt tritt Hans-Ulrich Merle (SPD) gegen Norbert Miltz (parteilos) an.

Beim ersten Wahldurchgang am 27. März hatten sie ihre Konkurrenten von CDU und FWG hinter sich gelassen. Merle hatte 41,3 Prozent erzielt, Miltz 26,1 Prozent.

Es scheint sicher, dass die Entscheidung in den Dörfern Schorbach, Weißenborn und Görzhain fallen wird, wo die Wähler bislang weder stark zu Merle noch Miltz tendierten.

Merle wird neben den Sozialdemokraten auch von den Unabhängigen Wählern (UWG) unterstützt. Zusammen haben sie bei der jüngsten Kommunalwahl die Parlamentsmehrheit gewonnen. Das bürgerliche Lager aus CDU und FWG ist damit jetzt in der Minderheit. Miltz, der Parlamentschef war, ist aus der CDU ausgetreten, um unabhängig zu kandidieren.

Der christdemokratische Kandidat, Bernd Hennighausen, erzielte dann bei der Wahl vor 14 Tagen das schlechteste Ergebnis: 12,2 Prozent. Beide verbliebenen Kandidaten zeigten sich auf HNA-Anfrage optimistisch, die Wahl für sich entscheiden zu können.

Amtsinhaber Heinz Grein (CDU) trat nicht wieder an, er will in Pension gehen. Er hatte sich vor fünf Jahren ganz knapp gegen Hans-Ulrich Merle durchgesetzt, der nun zum zweiten Mal antritt.

Bis Freitagmittag hatten bereits 505 der insgesamt 1955 Wahlberechtigten in Ottrau ihre Stimme per Briefwahl abgegeben. Die Wahllokale sind wie üblich von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Bei der Bürgermeister- und Kommunalwahl am 27. März hatte Ottrau mit 83,9 Prozent hessenweit die höchste Wahlbeteiligung erreicht.

Wir berichten weiter.

Quelle: HNA

Kommentare