Auch Kabelbrand konnte die Holzhäuser Narren nicht bremsen

Holzhausen/Hahn. Nachsitzen mussten am Wochenende die Gäste beim Karneval in Holzhausen am Hahn. Durch einen Kabelbrand in der Verstärkeranlage gab es eine zeitliche Verzögerung.

Doch das tat der tollen Stimmung im rappelvollen Dorfgemeinschaftshaus keinen Abbruch. Mit einigen Schunkelrunden und viel Geschick vom Technikteam wurde auch diese Hürde gemeistert.

Das war aber nicht der Grund, dass es Prinz Stefan II. die Sprache verschlagen hatte. Dafür war vielmehr eine Erkältung der Grund. So führte Prinzessin Angela I. das Wort bei der Begrüßung, ehe Sitzungspräsident Horst Hübler das Programm der 49. Session präsentierte. Mächtig aufgerüstet haben die Narren vom Hahn bei den Tanzmariechen. Mit Luna Leitl, Kira Hilgenberg und Celine Hertner haben sie ein hammerstarkes Trio, das mit den Auftritten mächtig Schwung in die Reihen brachte.

Stimmungsgaranten sind neben den tollen Garden die Gesangsgruppen. Ideenreichtum bewies das Chaos-Team, das sich der Haifischbar widmete, einer TV-Kultsendung aus den sechziger Jahren.

Gut bestellt ist das Feld der Büttenredner. Dauerbrenner Karl-Heinz Umbach gab unter anderem den Limburger Bischof: Er fand viele tolle Sachen, die Handwerker für Geld so machen. Weisheiten aus dem Ehealltag gaben Heidi, Manfred und Maurice Schulz zum Besten. Da erklärte der Ehemann, dass der Vorteil von Topfdeckeln aus Glas sei, dass seine Frau nun auch zusehen könne, wie sie das Essen verbrennen lasse.

Karneval in Holzhausen am Hahn: Büttenabend der KHG

Seit 25 Jahren, dazu immer in den gleichen Galoschen mit Strohseilverschnürung, lästert und tratscht Petra Witt-Degenhardt als Trillliese. Den farbenfrohen Schlusspunkt setzte die Prinzengarde mit ihrem Schautanz Circus Halli-Galli.

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau

Kommentare