Nordhessischer Verkehrsverbund stellt neuen Fahrplan vor – Gültig ab 15. Dezember

Straffer, aber besserer Takt

Unterwegs: Das Unternehmen Fröhlich Bus GmbH aus Hessisch Lichtenau fährt für den NVV im Landkreis – am Steuer Nils Schmöckel und Kollegin Alexandra Schneider an der Tür. Foto: Dewert

Schwalm-Eder. Zum Fahrplanwechsel ab Sonntag, 15. Dezember, wird es im Schwalm-Eder-Kreis zu einigen Änderungen kommen. Insgesamt schaffe es der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV), das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr attraktiv zu halten und Verbindungen auszubauen, sagt Sprecherin Sabine Herms.

Die Busse bleiben zwar rot, aber statt der Bahn-Tochter Regionalverkehr Kurhessen (RKH) wird das Unternehmen Fröhlich aus Hessisch Lichtenau zum Beispiel den „Homberger Stern“ bedienen. So werden die vier Hauptlinien 456, 450, 451 und 453 genannt. Die Linie 400 wird weiterhin von der DB-Busverkehr gefahren.

Die Strecken des Homberger Sterns waren ausgeschrieben – für acht Jahre erhielt Fröhlich den Zuschlag. Auch das Linienbündel „Knüllwald“ wird künftig vom Unternehmen gefahren. Die Änderungen dort werden gesondert vorgestellt.

Der Überblick über die Strecken des Homberger Sterns und der Linie 400:

Linien 431, 432 und 433

•  Der Stadtbus Melsungen wurde neu ausgeschrieben. Die Linienwege wurden angepasst, die Fahrpläne überarbeitet sowie das AST-Angebot erweitert.

•  Die AST-Linie 433 verbindet den Stadtteil Röhrenfurth mit Melsungen mit Anschluss an die anderen Stadtbus-Linien sowie an die Regionalzuglinien R5/RT5 am Bahnhof und Bartenwetzerbrücke.

•  Den Stadtbus Melsungen fährt nun das Verkehrsunternehmen DB Busverkehr Hessen GmbH (BVH).

Linien 396, 470 und 477

•  Infolge der Fahrplanänderungen auf der Linie 396 bedient in Schwalmstadt diese Linie die Stadtteile Trutzhain und Niedergrenzebach. In Willingshausen bedient die Linie 470 den Ortsteil Loshausen, die Linie 477 den Ortsteil Zella.

Linie 450

•  Der Fahrweg dieser Linie ist nun bis Knüllwald-Remsfeld verlängert.

•  Zwischen Fritzlar und Wabern fährt die Linie 450 immer über Niedermöllrich und Cappel. Zennern wird von der Linie 400 bedient.

•  Die Linie 450 verkehrt wieder an den Wochenenden – alle zwei Stunden fährt ein Bus von Fritzlar bis Knüllwald.

•  Neu ist auch die saisonale Anbindung des Wildparks Knüll: von April bis Oktober fährt die Linie 450 täglich alle zwei Stunden zwischen Homberg und Knüllwald über den Wildpark.

Linien 451/453

•  Die Linie 451 entfällt, die Fahrten werden künftig von den neuen Linien 490 und 491 übernommen.

•  Die Linie 453 entfällt, die Fahrten werden jetzt von den neuen Linien 490 und 493 übernommen.

Die neuen Linien 490/491

•  Die neue Linie 490 fasst die wichtigen Verbindungen der bisherigen Linien 451 und 453 zu einer zusammen.

•  Der Linienverlauf erfolgt von Treysa-Bahnhof über Ziegenhain und Frielendorf nach Homberg sowie (neu) über Ost-heim und Malsfeld nach Melsungen.

•  Diese Linie fährt Montag bis Freitag im 2-Stunden-Takt. Durch einige Zusatzfahrten zwischen Homberg und Melsungen wird das Angebot zeitweise sogar zu einem Stundentakt verdichtet. •  Die neue Linie 491 bedient das Beisetal nur mit den wichtigsten Fahrten im Schulverkehr – ein ganztägiges Busangebot besteht aufgrund der geringen Nutzung nicht. Zu den anderen Zeiten besteht ein 2-stündiges AST-Angebot.

Neue Linie 493

•  Der Fahrplan der neuen Linie 493 umfasst den Fahrweg der bisherigen Linie 453. Im Gegensatz zur neuen Linie 490 bedient diese Linie auch die abseits der Bundesstraße liegenden Orte zwischen Schwalmstadt und Homberg.

•  Die Linie verkehrt Montag bis Freitag alle zwei Stunden. Gemeinsam mit der Linie 490 besteht zwischen Schwalmstadt und Homberg ein stündliches Angebot.

•  Am Wochenende besteht ein AST-Angebot im 2-Stunden-Takt. WEITERER ARTIKEL

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Kommentare