Straße war dicht: Gullydeckel unter Bahnbrücke waren abgesackt

Melsungen/Malsfeld. Die Gemeinde Malsfeld musste am Dienstagabend kurzfristig die Straße nach Obermelsungen sperren: Unter der alten Eisenbahnbrücke war ein Schacht abgesackt. Daraufhin hatten sich zwei Kanaldeckel in der Fahrbahn abgesenkt und so große Löcher gebildet, dass die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben war.

Bauamtsleiter Thomas Stegemann hat ein solches Absenken von Kanaldeckeln zwar schon öfter erlebt, weil nicht selten jahrzehntealter Mörtel brüchig wird, aber einen solch extremen Fall habe er noch nie gesehen, sagte er auf Anfrage der HNA. Es habe dringender Handlungsbedarf bestanden, so dass Mitarbeiter des Bauhofes am Dienstag ab 18 Uhr die Straße für zwei Stunden für den Verkehr sperrten.

Ein Autofahrer hatte der Gemeinde gemeldet, dass die Gullydeckel viel zu tief in der Fahrbahn saßen und die Unfallgefahr hoch sei. Wie es der Zufall wollte, war gerade ein Unternehmen am Ort, dass an anderen Stellen Kanaldeckel setzte. Deren Mitarbeiter sorgten am Dienstag mit Bauhofmitarbeitern dafür, dass die Straße wieder schnellstmöglich sicher und befahrbar war.

„Das war eine glückliche Fügung, dass wir die Fachleute vor Ort hatten, sonst hätten wir Stahlplatten über die Löcher legen und die Straße wohl länger sperren müssen“, sagte Stegemann am Mittwoch. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare