Frostschäden: Vier Kreisstraßen werden in den Herbstferien saniert

Kreis Kassel. In den Herbstferien saniert der Landkreis Kassel vier Teilstücke von Kreisstraßen. Für die Beseitigung von Frostschäden werden über eine halbe Million Euro investiert.

„Im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms des Landes Hessen für die Beseitigung von Winterschäden können wir die Decke von vier Kreisstraßen an den Stellen erneuern, an denen es dringend notwendig ist“, sagt Landrat Uwe Schmidt.

Im Einzelnen handelt es sich um die Kreisstraße 113 von der B 450 bei Sand nach Elbenberg. Gerade im Wald gibt es starke Frostschäden. Ähnliches gilt für die Kreisstraße 32 von Meimbressen zur Bundesstraße 7. Ein weiteres Sanierungsprojekt ist die Kreisstraße 82 von Oberweser-Arenborn zur Landesstraße 763. „Hier müssen wir 800 Meter auf der freien Strecke sanieren“, so der Landrat. Ein ähnlich langes Teilstück der Kreisstraße 99 zwischen Burghasungen und der Landesstraße 3390 hat ebenfalls Frostschäden, die durch eine neue Decke behoben werden.

Schmidt: „Das mit der Planung der Sanierungsmaßnahmen beauftragte Amt für Straßen- und Verkehrswesen Kassel und die beteiligten Firmen werden sich bemühen, die Arbeiten mit so wenig Beeinträchtigungen wie möglich für die Verkehrsteilnehmer abzuwickeln“.

Die Gesamtkosten für die vier Sanierungsvorhaben belaufen sich auf 534.545 Euro. Die Aufträge gingen an Fachfirmen aus Korbach, Lohfelden und Warburg. (red/awe)

Quelle: HNA

Kommentare