Leitpfosten überwuchert: Straßenmeisterei beim Mähen im Verzug

Wolfhager Land. Sie dienen der Sicherheit: die Leitpfosten entlang der Straßen. Die weiß/schwarzen Pfosten mit den Reflektoren bringe aber nur etwas, wenn sie auch gesehen werden können und nicht durch Bewuchs verdeckt sind. Genau das haben Anrufer gegenüber der HNA/Wolfhager Allgemeinen bemängelt.

Reinhold Rehbein, Sprecher des Amtes für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) in Kassel, räumt ein, dass möglicherweise in einigen Bereichen der Eindruck entstehen könnte, das Mähen würde vernachlässigt. Der Grund: Die Straßenmeisterei Wolfhagen ist mit dem Mähen knapp zwei Wochen in Verzug, weil das Wolfhager Fahrzeug, mit dem das Grün an den Straßenrändern gekürzt wird, kaputt gegangen ist. Die Reparatur sei sehr umfangreich, deshalb habe man auf ein Ersatzfahrzeug warten müssen. Das stammt von der Straßenmeisterei in Espenau, die mit ihrem Schnitt durch ist und nun den Mäher an Wolfhagen ausleihen konnte.

Inzwischen laufen die Arbeiten, so Rehbein, der erklärte, dass grundsätzlich zweimal im Jahr entlang der Straßen gemäht werde. Und zwar zwischen den Leitpfosten und in den Mulden. Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit und auch der Ökologie verzichte man auf einen Schnitt an den Böschungen. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare