Streik in Zierenberg: Kindergärten im Altkreis geschlossen

Im Ausstand: Erzieherinnen aus dem Altkreis Wolfhagen streikten gemeinsam in Zierenberg. Foto: Ricken

Zierenberg/Breuna/Habichtswald. „Wir sind es wert“ und „Löhne rauf, Kitas wieder auf“ skandierten die streikenden Erzieherinnen am Montagnachmittag vor dem Zierenberger Edekamarkt.

Mit Trillerpfeifen, Plakaten und Gewerkschaftsfähnchen waren Mitarbeiter aus Zierenberger, Breunaer und Habichtswalder Einrichtungen gekommen. Aber auch Erzieher aus Baunatal, Ahnatal und der Stadt Kassel machten mit.

Der Streik im Kindergarten Ehlen geht mittlerweile in die zweite Woche. Eine Notgruppe gibt es dort nicht. Mittlerweile sollen vor allem alleinerziehende Eltern Probleme mit der Unterbringung ihrer Kinder haben. Die Mitarbeiter wollen unbefristet weiter streiken.

Die Kindergärten Burghasungen und Oberelsungen sind nach Auskunft der Zierenberger Kindergartenleiterin Anneliese Stricker wegen des Streiks zunächst bis Ende der Woche geschlossen. Im Ausstand seien auch die Erzieher in Zierenberg. Allerdings gebe es in der Einrichtung drei Notgruppen. „Die sind aber nicht voll“, so Stricker. Von 50 möglichen Plätzen seien täglich nur rund 35 besetzt. Hier habe man auch Plätze für Kinder aus den Nachbarorten angeboten. Die meisten Eltern ließen jedoch ihre Kinder in dieser Woche zu Hause.

In Breuna wurden die Kindergärten in Oberlistingen und Breuna nur am Montag bestreikt. Laut Informationen aus der Gemeindeverwaltung soll der Betrieb am Dienstag wieder aufgenommen werden.

Quelle: HNA

Kommentare