Streithähne Don Camillo und Peppone sorgten für viel Spaß bei Premiere

Große Truppe: 30 Schauspieler wirken bei der diesjährigen Inszenierung der Klosterspiele mit und stellten die Bewohner des kleinen italienischen Dorfes dar. Fotos: Eberlein

Bad Emstal. Wenn zwei sich streiten…, dann versucht Jesus zu schlichten, jedenfalls dann, wenn die beiden „Streithähne" Don Camillo und Peppone heißen. Don Camillo und Peppone heißt auch das Theaterstück, das die Darsteller der Klosterspiele Merxhausen unter der Regie von Werner Schwager und Günther Treptow auf die Bühne gebracht haben. Am Samstag war Premiere.

Es war wohl dem unbeständigen Wetter geschuldet, dass die Auftaktvorstellung der Spielsaison 2016 nicht ausverkauft war. Den Besuchen des Stückes, die dem Wetter getrotzt hatten, wurde dies mit einem unterhaltsamen und vergnüglichen Abend an der Freilichtbühne im Park der Vitos Klinik gelohnt.

30 Akteure auf der Bühne

30 Darsteller bevölkerten die Kulisse eines kleinen italienischen Dörfchens in der Po-Ebene, die den Rahmen für die Komödie um den Pfarrer Don Camillo (André Gröning) und den Bürgermeister Peppone (Jan Dzierzenga) bietet. Köstlich amüsierten sich die Zuschauer über die Darbietung der beiden Hauptfiguren mit ihren verbalen und handgreiflichen Streitereien. Die beiden Kontrahenten aus dem geistlichen und politischen Lager machten ihrem Ruf als zänkische Vertreter ihrer Gattung alle Ehre. Dem Kinovorbild der Verfilmung des Romans von Giovannino Guareschi nachempfunden, wirbelte Don Camillo, alias André Gröning, hektisch über die Bühne, oftmals begleitet von den revolutionären Gesängen des Gefolges von Bürgermeister Peppone.

Schauspieler Dzierzenga zeigte dabei immer wieder die Fäuste und verlieh der Figur des kommunistischen Stadtoberhauptes die passende Würze aus Aggression und Liebenswürdigkeit. Überzeugend spielten auch Annika Damm und Sascha Merkel als Liebespaar Gina und Mariolino.

Ständig mit von der Partie in der über zweistündigen Handlung des Stückes war auch Jesus, dargestellt von Jens Holstein, der mit ruhiger und gelassener Art den überschwänglichen Pfarrer Camillo stets zur Besonnenheit aufrief.

Ein gelungener Theaterabend, nur wenige Tropfen Regen und ein gut unterhaltenes Publikum machten aus dem Premierenabend der Klosterspiele Merxhausen einen vollen Erfolg. Der wurde im Anschluß an die Aufführung bei der Premierenfeier noch ausgiebig gefeiert.

Am 2. Juli geht es weiter

Die nächste Aufführung findet am 2. Juli um 20 Uhr statt. Karten dafür gibt es an der Abendkasse und an den schon bekannten Vorverkaufsstellen.

Quelle: HNA

Kommentare