Sicherung der Schulelektrik schmorte durch

Stromausfall: Für 130 Schüler fiel der Unterricht aus

Bad Zwesten. Für 130 Schüler der Altenburgschule in Bad Zwesten fiel am Donnerstag der Unterricht aus. Der Strom war ausgefallen, die Schule ohne Licht und Heizung.

Schon am Mittwochnachmittag waren die Lichter ausgegangen. Doch nach Angaben von Schulleiterin Kirsten Fischbach lief der Unterricht bis 15.30 Uhr weiter. Ein Elektroinstallateur reparierte die verschmorte Sicherung und Mitarbeiter der Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) beseitigten die Netzstörung.

Doch offensichtlich war der Schaden nicht beseitigt, als die Sekretärin der Schule kurz nach sieben zum Dienst antrat, war die Schule abermals ohne Strom und Heizung.

Sofort benachrichtigten Schulleiterin und Sekretärin die Eltern, ihre Kinder nicht zur Schule zu schicken. Für 50 Schüler, die mit dem Bus fuhren, kam die Nachricht zu spät. Deshalb wurden über eine Telefonkette die Eltern benachrichtigt, ihre Kinder wieder abzuholen.

Grund des zweiten Stromausfalls, von dem auch zwei angrenzende Gebäude betroffen waren, war eine Schwachstelle in der Elektroinstallation der Schule. Sie führte nach Angaben der EWF dazu, dass die Sicherung wieder durchbrannte und das Netz lahm legte. Inzwischen ist die Störung beseitigt und der Unterricht findet am Freitag wieder zu den üblichen Zeiten statt. (ras)

Quelle: HNA

Kommentare