380-Kilovolt-Leitung führt auch durch Schwalm-Eder-Kreis

Stromtrasse Wahle-Mecklar soll ab 2017 gebaut werden

Schwalm-Eder. Der Stromleitungsbauer Tennet hofft zum Jahreswechsel mit dem Bau der 380-Kilovolt-Leitung Wahle-Mecklar beginnen zu können.

Die Leitung führt auch durch den Landkreis. Genehmigt wird ein Bauabschnitt von der hessischen Landesgrenze bis Mecklar bei Bad Hersfeld. In diesem 65 Kilometer langen Abschnitt wird es nur Freileitungen geben, teilte Tennet-Sprecher Markus Lieberknecht mit.

Die Hochspannungsleitung erreicht den Landkreis in Guxhagen und führt von dort über Körle, Melsungen, Malsfeld, Morschen und Knüllwald weiter in den Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Das Projekt hat nichts mit der Südlink-Trasse zu tun, gegen die sich im Landkreis bereits Widerstand formiert hat. Der ist im Fall der 380-Kilovolt-Leitung vergleichsweise überschaubar.

Bis Ende April 2015 hatten Kommunen, Fachbehörden, Verbände und Privatleute die Gelegenheit, Stellung zu nehmen. Aus dem Landkreis kamen laut Lieberknecht 80 Einwände und Stellungnahmen. Über die werde das Regierungspräsidium Kassel im Sommer entscheiden, sagte Sprecher Michael Conrad.

Nach Abschluss des Verfahrens will Tennet dann nach eigenen Angaben Baurecht beantragen und womöglich Anfang 2017 mit dem Bau der Trasse starten. Die Hochspannungsleitung wird im Landkreis 25 Kilometer lang sein. Pro Kilometer Freileitung rechnet der Stromleitungsbauer mit Planungs- und Baukosten von 1,5 Mio. Euro. Geführt werde die Leitung auf Masten mit einer mittleren Höhe von 67 Metern.

Nach dem Planungsstand liegen die Strommasten im Landkreis jeweils mindestens 400 Meter von Wohnbebauungen in Ortslagen entfernt. Im Außenbereich sind es 200 Meter. Von der Leitung betroffen sind beispielsweise die Waldkindergärten in Malsfeld und Körle. Sie werden voraussichtlich verlegt. Die Kosten dafür übernimmt laut Lieberknecht Tennet.

Lesen Sie dazu:

Suedlink-Planung offiziell eröffnet

Einig im Protest gegen Südlink: Auch im Kreistag viel Kritik an Stromtrasse

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare