Der Remsfelder Hausarzt Dr. Rolf Bork hat endlich eine Nachfolgerin gefunden

Die Suche hat ein Ende

Das ist die neue Remsfelder Medizinerin: Dr. Cordula Haßler übernimmt bereits in der kommenden Woche die Hausarzt-Praxis von Dr. Rolf Bork. Foto: Thiery

Remsfeld. Künftig heißt es in Remsfeld Frau Doktor: Die Medizinerin Cordula Haßler übernimmt die Hausarztpraxis von Dr. Rolf Bork. Ganze sieben Jahre lang hatte der 72-Jährige einen Nachfolger für seine Hausarztpraxis gesucht – und die Hoffnung schon fast aufgegeben. Ab kommendem Mittwoch, 1. April, kann er sich nun in den Ruhestand begeben, während die Kollegin seinen Platz einnimmt.

Cordula Haßler wohnt in Neuenstein und hat es damit nicht weit bis zu ihrem neuen Arbeitsplatz. Die 50-Jährige hat erst kürzlich von einem Bekannten erfahren, dass in Knüllwald eine Praxis vakant wird. Bisher arbeitete sie als Oberärztin in der onkologischen Abteilung der Sonnenberg-Klinik in Bad Sooden Allendorf. Das Spezialgebiet der Internistin und Allgemeinmedizinerin ist breit gefächert und reicht bis zur Palliativmedizin.

In ihre Remsfelder Praxis will sie ihre internistischen Erfahrungen einbringen, bietet aber auch eine noch breitere Basis: Haßler hat bereits während ihrer Ausbildung vier Jahre lang in einer Hausarztpraxis gearbeitet und bringt damit auch Kenntnisse in diesem Bereich mit.

Jetzt wird sie die Praxis technisch aufrüsten und ein Ultraschallgerät anschaffen, mit dem beispielsweise Thrombosen erkannt werden können. Bork musste die Patienten in solchen Fällen an Fachärzte überweisen. Zudem hat Cordula Haßler eine Zusatzausbildung in der Naturheilkunde.

Für Bork ist die Übernahme nun ein glücklicher Zufall. Vier Jahrzehnte lang hat der 72-Jährige die Praxis in Remsfeld geführt. Ihm war es wichtig, dass die medizinische Versorgung in Remsfeld gesichert blieb. Auch seine Kollegen aus Oberbeisheim und Rengshausen seien beruhigt, dass die Praxis in Remsfeld weiter bestehen bleibt, sagt er.

Eigentlich habe er ja schon mit 65 in den Ruhestand gehen wollen: „Ich wollte aber die Praxis doch nicht einfach schließen.“ Cordula Haßler übernimmt auch die vier Arzthelferinnen und sichert damit deren Arbeitsplätze.

„Jetzt freue ich mich auf ruhigere Zeiten“, sagt Bork. Die will er mit seiner Frau Inse verbringen, die ihm immer den Rücken frei gehalten habe. Er freut sich darauf, sich mehr um Haus und Hof kümmern zu können und aufs Motorradfahren. ZUR PERSON

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Kommentare