Reformationsfrauentreffen an zwei Tagen

Auf der Suche nach neuer Zuversicht

Probe: Zum Reformationsfrauentreffen haben mehrere Frauen ein afrikanisches Märchen einstudiert. Foto: privat

Schwarzenborn. Das Reformationsfrauentreffen findet in diesem Jahr am Mittwoch, 30., und Donnerstag, 31. Oktober, jeweils von 14.30 bis 17.30 Uhr, in der Kulturhalle Schwarzenborn statt.

Dazu lädt der Kirchenkreis Ziegenhain ein. Pfarrerin Gloria Dück, beauftragt für Frauenarbeit im Sprengel Hersfeld, und Pfarrerin Karin Schwalm aus Olberode haben gemeinsam mit vielen Frauen dieses Großereignis vorbereitet, zu dem auch immer mehr Frauen aus dem angrenzenden Kirchenkreisen kommen. Das Thema des diesjährigen Reformationsfrauentreffen lautet „Und ER rührte sie an“ und richtet den Blick auf das Thema Gesundheit.

Das Reformationsfrauentreffen lädt ein, über Gesundheit, Krankheit, Ganzheit und Zuversicht nachzudenken, um zu verstehen, was Heil werden bedeutet. Jesus hat die Gebrechen der Menschen ernstgenommen. Er hat Menschen geheilt, indem er sie anrührte und ihr Herz berührte. Aber bei Jesus Heilungen geht es um mehr als um Krankheit und Kränkungen – es geht auch immer um eine neue Orientierung für das Leben, erklären die Veranstalter.

Eingeladen zum Reformationsfrauentreffen sind auch diejenigen, die sich bei keiner Kirchengemeinde angemeldet haben. Die Besucher des Reformationsfrauentreffen werden gebeten, eine Kaffeetasse mitzubringen.

Musikalisch wird das Treffen am Mittwoch gestaltet vom Quartett Harmonie unter der Leitung von Else May aus Schrecksbach, am Donnerstag vom Chor A und O unter der Leitung von Renate Fröhlich aus Olberode.

An beiden Tagen des Treffens wird der Klang von Posaunen und Trompeten unter der Leitung von Fritz Falk-Rolke ertönen. (jkö)

Quelle: HNA

Kommentare