Polizei stellt gezielte Aktionen ein

Oberaula-Hausen: Suche nach Vermisstem aussichtslos

Hausen. Die Chancen, den 41-jährigen Mann noch zu finden, der vor einer Woche eine Rehabilitationseinrichtung in Oberaula-Hausen verlassen hat und seitdem vermisst wird, sind gering. Das sagt am Montag Reinhard Giesa von der Kriminalpolizei Homberg.

„Die Prognosen sind schlecht“, sagt Giesa. Das betreffe auch die Chancen, dass der Mann noch lebe. Derzeit gebe es mangels Hinweisen keine gezielte Suchaktion mehr. Schwierig sei, dass der Vermisste zu Angstzuständen neige und sich deswegen wahrscheinlich verstecke. Zugleich seien die Waldflächen in der Region enorm groß. Mittlerweile hätten Polizeikräfte nahezu alle Scheunen und Hütten rund um Hausen durchsucht, in allen Krankenhäusern nachgeforscht und an besonderen Orten wie dem Seepark Kirchheim nachgefragt.

Der 41-Jährige, 1,65 Meter groß, falle durch seinen stark gebückten Gang und hängende Schultern auf, berichtet die Polizei. (jkö) Hinweise: Polizei Schwalmstadt, Tel. 06691/ 9430.

Quelle: HNA

Kommentare