Noch immer keine Spur

Vermisste Kasselerin wird weiter gesucht: Polizei durchkämmte Gebiet bei Felsberg

Mehtap Savasci

Felsberg/Melsungen. Die Suche nach der vermissten Kasselerin Mehtap Savasci rund um die A7-Autobahnanschlussstelle Melsungen soll kommende Woche fortgesetzt werden. Das kündigte Kriminaloberrat Wolfgang Jungnitsch auf Nachfrage der HNA an.

Aktualisiert um 16.33 Uhr

Polizeibeamte hatten auch am Donnerstag wieder den Wald in diesem Gebiet durchsucht, der Einsatz wurde aber am späten Nachmittag abgebrochen.

Am Freitag und am Wochenende werden keine Einsatzkräfte vor Ort sein. "Wir müssen jeden Zentimeter durchkämmen", sagte Jungnitsch, "das ist sehr zeitaufwändig." Bislang habe man aber noch nichts gefunden, was beim Auffinden der Vermissten helfen könnte.

Lesen Sie auch:

- Bisher keine Spur: Suche nach vermisster Kasselerin geht weiter

- Noch keine Spur von der Vermissten: Polizei setzt Suche am Montag fort

- Erste Hinweise auf vermisste Kasselerin: Polizei sucht weißen Kastenwagen

- Verschwunden: 40-Jährige verließ ihre Wohnung und kam nicht an Arbeit an

Auch die Fahndung nach einem weißen Kastenwagen, der mit dem Verschwinden der Kasselerin in Zusammenhang stehen könnte, hat bislang nichts ergeben. "Es kommen zwar immer wieder Hinweise, aber eine heiße Spur war noch nicht dabei." Jungnitsch bittet deshalb weiterhin um Hinweise von Zeugen, die am Morgen des 7. Oktober einen weißen Kastenwagen in der Umgebung der Autobahnanschlussstelle Melsungen gesehen haben. (jul)

Hinweise: An die Polizei in Kassel, Tel. 0561/9100 oder an jede andere Polizeidienststelle

Bislang gebe es noch immer keine Spuren oder Hinweise, sagte Jungnitsch.

Die 40-jährige Kasselerin wird seit dem 7. Oktober vermisst, sie verschwand auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz. (jul)

Archiv-Fotos und Video von der Suche bei Melsungen

Vermisste Frau aus Kassel: Polizei durchsucht Wald bei Melsungen

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion