Verbandsversammlung Südlicher Knüll stimmt für neuen Bauverwaltungsleiter

Verbandsversammlung Südlicher Knüll

Neukirchen. Die Verbandsversammlung Südlicher Knüll hat sich einstimmig für die Einstellung eines gemeinsamen Baufachmannes ausgesprochen. Ein Durchbruch, denn bis zuletzt war das Thema in den drei Kommunen heiß umkämpft.

Einen großen Schritt in Sachen interkommunaler Zusammenarbeit sind die Kommunen Neukirchen, Oberaula und Ottrau gegangen. Sie bilden den Gemeindeverband Südlicher Knüll und beschäftigen ab dem 1. Mai einen gemeinsamen Bauverwaltungsleiter.

„Das ist das Ende einer großen Diskussion und absolut richtungsweisend“, sagte die Vorsitzende der Verbandsversammlung Marianne Hühn (SPD) der HNA am Donnerstag.

Auch sie selbst habe zunächst große Vorbehalte gegen den Plan gehabt. Viele Menschen im Südlichen Knüll hätten Befürchtungen, dass ihren Kommunen durch die Zusammenarbeit eine weitere schmerzliche Gebietsreform wie Anfang der 70er-Jahre ins Haus stehe. Mittlerweile sei fast allen klar geworden, dass der gemeinsame Weg im Gemeindeverwaltungsverband richtig ist und „die Identität der Orte nur so erhalten werden kann“.

Der neue Bauverwaltungsleiter ist ein 48 Jahre alter Bauingenieur, der viel Erfahrung in Hoch- und Tiefbau, Klärtechnik und Vergaberecht mitbringe. Damit sei er hochqualifiziert und der ideale Bewerber. Er hat nun die Aufgabe, für die drei Kommunen eine gemeinsame, kostensparende Bauverwaltung aufzubauen.

In der Abstimmung gab es zwei Enthaltungen.

Von Anne Quehl

Quelle: HNA

Kommentare