Einbrüche in Häuser, Gartenhütten und die Post

Täter knackten mehrere Fenster

Fritzlar-Homberg. Mehrere Einbrüche ereigneten sich am Wochenende im Schwalm-Eder-Kreis:

Im Gudensberger Ortsteil Obervorschütz drangen Einbrecher zwischen Samstag, 13 Uhr und Sonntag, 16.20 Uhr in ein Wohnhaus an der Hauptstraße in ein. Um ins Haus zu gelangen, hatten sie laut Polizei ein Fenster aufgehebelt. Der Sachschaden beträgt 100 Euro, gestohlen wurde nichts.

Auf dem gleichen Weg drangen Einbrecher in Züschen in der Nacht zu Sonntag in Gewerberäume ein. Sie stahlen dort einen Würfeltresor in der Größe von sechs Schuhkartons. Der Tresor war leer. Der Schaden liegt bei mehreren Hundert Euro.

Ebenso in der Nacht zu Sonntag brachen Täter durch ein Fenster bei der Post in der Gießener Straße in Fritzlar ein. Ob etwas gestohlen wurde, ist laut Polizei noch nicht bekannt.

Drei Einbrüche wurden in der vergangenen Woche in Kleinenglis begangen, aber erst am Wochenende gemeldet. Die Tatzeiten liegen zwischen Dienstag, 15 Uhr und Samstag, 16 Uhr.

Von einem Grundstück im Wiesenweg wurden insgesamt 60 Kilogramm Kupfer- und Messingschrott, eine Motorsense und 50 Meter Elektroerdungskabel gestohlen. Der Wert der gestohlenen Waren liegt bei 600 Euro.

Aus einer Scheune im Wiesenweg nahmen die Einbrecher ein Elektroschweißgerät und eine Acetonflasche mit. Der Gesamtschaden liegt bei 800 Euro.

In der Hundsburgstraße hebelten die Täter eine Gartenhütte auf und stahlen einen Rasenmäher und eine elektrische Heckenschere. Schaden: 600 Euro. Wie die Polizei mitteilt, ist nicht auszuschließen, dass alle drei Taten von den gleichen Tätern begangen wurden.

Auch ein Wohnhaus im Lotterbergweg in Haldorf blieb nicht vor Langfingern verschont. Durch eine Terrassentür gelangten sie ins Innere und durchwühlten Schränke und Schubladen. Sie stahlen Bargeld und Schmuck in bisher unbekannter Höhe. (lin)

• Hinweise: Polizei in Fritzlar, Tel. 05622/99660.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare