Versuchter Raubüberfall mit Reizgas-Pistole

Treysa : Täter schoss auf Imbiss-Betreiber

Treysa. Ein noch unbekannter Täter hat am vergangenen Donnerstag, 14. März, gegen 20.50 Uhr versucht, den Betreiber des Asia-Imbiss „Mekong“ in der Friedrich-Ebert-Straße in Treysa zu berauben. Die Tat wurde erst durch einen Zufall bei der Polizei bekannt.

Denn der Betreiber hatte keine Strafanzeige erstattet, berichtet jetzt die Polizei.

Am vergangenen Donnerstagabend hatte der Unbekannte den Imbiss betreten und den Betreiber mit einer Pistole bedroht und Geld gefordert. Dazu hielt der Täter dem Geschädigten eine Rewe-Plastiktüte hin. Der Betreiber des Imbiss griff jedoch, anstatt Geld herauszugeben, zu einem großen Messer.

Dieses hielt er dem Fremden entgegen. Der unbekannte Täter verließ daraufhin den Imbiss, schoss aber noch mit seiner Waffe, offenbar einer Schreckschusswaffe. Es handelte sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Reizgasmunition. Der Geschädigte erklärte, dass ihm längere Zeit die Augen getränt hätten.

Der Imbiss-Betreiber beschreibt den Täter so: etwa 35 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, normale Statur, dunkelbraune Augen. Der Täter war mit einer dunklen Wollmaske mit einem Augenschlitz maskiert. Er trug eine hellgraue Jacke und führte einen schwarzen Revolver mit Rostanhaftungen am Lauf mit. (jkö)

Hinweise: Polizei Homberg, Tel. 05681/7740.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Kommentare