Eltern haben keinen finanziellen Nachteil mehr

Tagesmütter: Stadt beteiligt sich - kein Nachteil mehr für Eltern

Schwalmstadt. Eltern kleiner Kinder in Schwalmstadt haben künftig keine finanziellen Nachteile, wenn sie die Betreuung einer Tagesmutter in Anspruch nehmen.

Das Stadtparlament sprach sich einhellig dafür aus, die Kostendifferenz zwischen den beiden Betreuungsformen auszugleichen. Hintergrund: Bei Schwalmstädter Tagesmüttern sind Plätze frei, mittelfristig bis zu 35. Zugleich sind alle Krippeneinrichtungen für das neue Kindergartenjahr bereits voll belegt.

Das Pilotprojekt startet am 1. August, es soll die Tagespflege stärken und von anderen Kommunen kopiert werden. Bürgermeister Dr. Gerald Näser sagte weiter, viele Eltern seien sich der Vorteile noch nicht bewust. So seien viel flexiblere Betreuungszeiten zu realisieren, Ferienzeiten könnten gerade von Alleinziehenden besser überbrückt werden. Ohne den Ausgleich wären gerade Familien mit mehreren Kindern schlechter gestellt. Anne Willer (CDU) lobte die Initiative als elementaren Baustein, Tobias Biskamp (Bündnis 90/ Die Grünen) sagte, eine solche Verzahnung wäre schon zeitiger sinnvoll gewesen. Eltern sollten selbst entscheiden können. (aqu)

Kontakt: Gisela Wachter (Ziegenhain) steht als Vorstandsmitglied des Tageselternvereins für allgemeine Fragen zum Tageselternwesen im Großraum Schwalmstadt zur Verfügung, Information: Tel. 06691/928166.

Information: Bei der Stadtverwaltung Schwalmstadt, so im Rathaus Treysa, ist eine Liste erhältlich sowie ein Ordner einzusehen, in denen Tagesmütter und ihr konkretes Betreuungsangebot in Schwalmstadt, Willingshausen und Frielendorf vorgestellt werden.

Information zur für die Qualifizierung als Tagespflegeperson: www.tageselternverein-sek.de, Tel. 05681/775-574

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © ddp

Kommentare