hr4-Aktion: Borkener Strolche schufen in 48 Stunden eine neue Betreuungseinrichtung

Taka-Tuka für die Kinder

Ein Gewinn für Borken: Claudia Matys mit Sohn Jan (9 Monate, Mitte), Antje Griebsch (links) mit Sohn Lenny (8 Monate) und Traudel Rose mit Sohn Jacob (10 Monate, rechts) sind engagierte Mütter der Borkener Strolche. Foto: Hintzmann

Borken. Die Kinder in Borken haben jetzt ihr eigenes Taka-Tuka-Land. Wie das Phantasieland in Pippi Langstrumpfs Geschichten heißt der neue Kinderladen, den der Verein Borkener Strolche in nur 48 Stunden erschaffen hat.

Damit lösten die Aktivisten um Claudia Matys eine Aufgabe des Rundfunksenders hr4. Denn die Elterninitiative zur Freizeitgestaltung und Bildung für Kinder hatte beim Wettbewerb „Mein Verein in hr4“ mitgemacht. Ein Gewinn von 6000 Euro lockte.

Dafür mussten die Vereinsmitglieder unter anderem Aufgaben lösen und Quizfragen über ihre Heimatregion beantworten Karl Dönch beantwortete die Fragen und nutzte die Möglichkeit, das Publikum in der Mehrzweckhalle der Grundschule am Tor zu befragen.

Der Hörfunksender sendete live aus der Bergbaustadt. Zum Abschluss der Sendung gab es zwar nur 3020 Punkte, denn das Apfelschießen ging daneben. Für Borken sei der Kinderladen aber ein Gewinn, betonte Claudia Matys.

Die ehemalige Metzgerei Müller aus Borken hatte die leer stehenden Räume für den Kinderladen zur Verfügung gestellt – ein halbes Jahr mietfrei. Die Fahrschule Warlich, Borkener Firmen, Banken, Restaurants und die Stadt Borken unterstützten das Projekt.

Nun sollen sich kleine und große Kinder im Taka-Tuka-Land in Borken wohlfühlen. Zu den Räumen gehört auch eine kleine Küche, im Keller befinden sich Toiletten und ein weiterer Raum.

„Auf drei Aufgaben hatten wir uns vorbereitet“, erinnerte sich Claudia Matys. Am Freitag in der Schule sei dann die Bombe geplatzt. „Richten sie in zentraler Lage in Borken einen Kinderladen ein“, lautete die Anweisung aus dem Radio. Ein selbstverwalteter Kinderhort sollte top hergerichtet und möbliert werden – bis Sonntagmittag. Am Samstag gegen 22 Uhr war alles fertig.

Der Kinderladen soll zur Kurzzeitbetreuung dienen, erläuterte Claudia Matys. Dafür suchen sie noch Ehrenamtliche. Ein Oma-Tag ist eingeplant. Die Krabbelgruppe trifft sich am Montagnachmittag und Mittwochvormittag. Rund um die Uhr soll es eine Betreuung im Kinderladen geben. Für den 1. Dezember ist die Eröffnungsfeier geplant. Kontakt: Claudia Matys, Tel: 0 56 82/73 22 43, E-Mail: rina-my@gmx.de, Konto 13811 bei der Raiffeisenbank Borken, Kennwort „Taka-Tuka-Land“.

Von Gunda Hintzmann

Quelle: HNA

Kommentare