Tankbetrug: Beim zweiten Versuch war Schluss

Gudensberg/Baunatal. Zweimal mit dem gleichen Trick an der selben Tankstelle umsonst tanken: Das wurde zwei jungen Männern aus Baunatal am Freitag zum Verhängnis.

Die Fahndungsgruppe der Polizeiautobahnstation Baunatal ermittelte sie nach dem erneuten Versuch des Tankbetrugs an einer Gudensberger Tankstelle. Gegen beide wurde Strafanzeige wegen Unfallflucht, Kennzeichendiebstahl und Tankbetrug erstattet.

Das war passiert: Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 19-Jähriger aus Baunatal am Freitagmittag am Aqua-Park Baunatal die Kennzeichen von einem silbernen VW-Golf entwendet. Begleitet wurde er von einem 15-Jährigen, ebenfalls aus Baunatal.

Die beiden jungen Täter befestigten die gestohlenen Kennzeichen mit einem Klebeband über den Originalkennzeichen am Fahrzeug des 19-jährigen. Anschließend fuhren sie zu einer Tankstelle nach Gudensberg, um dort das Auto vollzutanken.

Allerdings hatten sie nicht die Absicht, dafür zu bezahlen. Während sie noch dabei waren, das Benzin in den Tank laufen zu lassen, wurden sie von dem Tankstellenpächter angesprochen. Der hatte die beiden Benzindiebe nämlich wiedererkannt. Bereits einige Tage zuvor hatten die beiden jungen Männer auf die gleiche Art und Weise ihr Fahrzeug aufgetankt. Auch bei dieser Tat waren gestohlene Kennzeichen verwendet worden.

Die beiden Täter brachen den Tankvorgang ab und flüchteten. Dabei verursachten sie im Bereich des Kreisverkehrs in Gudensberg einen Auffahrunfall. Auch von dieser Unfallstelle flüchteten sie mit ihrem Auto.

Die Fahndung der Polizei war schnell erfolgreich: Beide Täter wurden kurz nach 16 Uhr an der Wohnanschrift des 19-Jährigen mit dem Tatfahrzeug angetroffen. Der 19-Jährige befand sich bereits im Visier der Ermittler, da er in den vergangenen Wochen mehrfach Kennzeichendiebstähle und damit verbunden Tankbetrügereien begangen hatte.

Die am Freitag gestohlenen Kennzeichen hatten die beiden Täter bereits auf der Fahrt von Gudensberg nach Baunatal weggeworfen. Sie wurden jedoch von Beamten gefunden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare