Stadtkirchenfest in Homberg mit vielen Gästen und unterhaltsamen Darbietungen

Tanz, Gesang und Krimi

Kriminalmusical in der Stadtkirche: Mitglieder der Kinder- und Jugendchöre des evangelischen Kirchenkreises Homberg präsentierten das Stück „Das Geheimnis der Kathedrale“. Fotos:  Ehl-von Unwerth

Homberg. Eigentlich war der kulinarische Vorrat reichlich bemessen: Dennoch fanden Leckereien wie Pfannkuchen und selbst gebackene Torten solch großen Absatz, dass nach kurzer Zeit von den Teigwaren kein Krümel mehr übrig war. Diese Tatsache zeugt von einem guten Besucherzuspruch des Homberger Stadtkirchenfestes, zu dem Evangelische Kirchengemeinde und Stadt Homberg für Sonntag geladen hatten.

Den Auftakt markierte ein Familiengottesdienst mit Pfarrerin Anke Zimmermann, musikalisch begleitet vom Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde und den Kindern der Kindertagesstätte Katterbach. Dem gemeinsamen Mittagessen und der Begrüßung durch Pfarrer Friedrich Heidelbach und Bürgermeister Martin Wagner folgte ein vielfältiges Nachmittagsprogramm: Spiel- und Bastelangebote für die jüngsten Besucher sowie der Aufstieg zur Türmerwohnung gehörten ebenso dazu wie Stände mit Produkten aus fairem Handel und kreativen Dekorationen für Haus und Garten.

Michael Jackson und mehr

Das musikalische Programm vor dem Stadtkirchenportal gestalteten der Chor Cantare Musica, das Homberger Blechbläserensemble und die Kantorei. Schwungvolle Tanzeinlagen zur Musik von Michael Jackson und Lord of the Dance zauberten die KCV-Tanzgruppen „Crazy Five“ und „Young Generation“ aufs Kopfsteinpflaster.

Den Höhepunkt bildete die Aufführung „Das Geheimnis der Kathedrale“ von Kinder- und Jugendchören des evangelischen Kirchenkreises Homberg. Der Spielort hätte nicht passender sein können: In der Stadtkirche St. Marien entspann sich unter der Leitung von Bezirkskantorin Birgit Käfer ein fesselndes mittelalterliches Kriminal-Musical. Mit überzeugender Darstellungs- und Sangeskunst präsentierten 33 junge Akteure im Alter von vier bis 14 Jahren die spannende Geschichte um betrügerische Machenschaften beim Bau einer Kathedrale. Ganz ordnungsgemäß hingegen soll der Erlös des Stadtkirchenfestes zur Neuanschaffung einer Orgel in der Kirche am Tannenweg beitragen.

Von Sigrid Ehl-von Unwerth

Quelle: HNA

Kommentare