Zehnjährige aus Guxhagen nimmt an Deutscher Hip-Hop-Meisterschaft teil

+
Bühnenerfahrung: Victoria Freitag (10) beim Kasseler Frühlingsfest.

Guxhagen. „Hip-Hop ist verrückt, einfach crazy“, sagt Victoria Freitag. Damit beschreibt die Guxhagener Grundschülerin nicht die Musikrichtung, sondern den Tanzstil Hip-Hop.

Es ist der Tanz der Stars, die Choreographien sind in den Videos zu vielen Hip-Hop-Songs und Pophits zu sehen. Seit zwei Jahren tanzt Victoria diesen Stil – nun nimmt die zehnjährige an den Deutschen Meisterschaften teil.

Angefangen hat sie im Alter von vier Jahren mit Ballet. „Aber ich habe schnell gemerkt, dass das nichts für mich ist“, sagt Victoria. Deshalb wechselte sie knapp ein Jahr später zum Standardtanz. Etwa zwei Jahre lang bewegte sie sich zu lateinamerikanischen Rhythmen, „doch dann habe ich keinen passenden Tanzpartner mehr gefunden und musste alleine an Turnieren teilnehmen.“

Deshalb sah sie sich mit ihrer Mutter im Internet nach Alternativen um. Und stieß dabei auf die Kasseler Tanzschule Dance United und deren Hip-Hop Angebot. Einmal in der Woche bringen sie ihre Eltern dann in die Tanzschule am Platz der Deutschen Einheit, jeweils für ein einstündiges Training. „Der Tanzstil ist toll, weil er fast zu allen Liedern passt, die aktuell im Radio laufen“, erklärt Victoria.

Victoria lernte schnell und stand bald bei verschiedenen Auftritten auf der Bühne, zuletzt beim Frühlingsfest und den German Dance Masters in Kassel. „Vor den Auftritten bin ich schon ganz schön aufgeregt“, gibt Victoria zu. „Aber wenn ich einmal tanze, legt sich das schnell wieder.“

Im November des vergangenen Jahres nahm sie dann am internen Casting der Tanzschule teil, bei dem die Gruppe ermittelt wurde, die zu den Meisterschaften fährt. Weil sie neue Tanzschritte schnell verinnerlicht und ein gutes Taktgefühl hat, wurde Victoria schließlich für die Gruppe der Acht- bis Zwölfjährigen ausgewählt.

In der Meisterschaftsgruppe wurde die wöchentliche Trainingseinheit nun auf zwei Stunden ausgeweitet, dazu kommt jeweils ein Training am Wochenende, um die Teilnehmer auf den Wettkampf einzustellen.

„Vor den Auftritten bin ich schon ganz schön aufgeregt. Aber wenn ich einmal tanze, legt sich das schnell wieder.“

Was genau sie in Heidelberg erwartet, weiß Victoria noch nicht. „Ich freue mich einfach darauf.“ (sal)

Quelle: HNA

Kommentare