Tanzwettbewerb „Dancing All Over“ in Kulturhalle

+
Entschwebten in 1000 und eine Nacht: Die Gruppe Contrast des TSC Schwalmkreis bot den Zuschauern in der Kulturhalle ein farbenfrohes Spektakel mit Anklängen aus dem fernen Orient und Asien.

Schwalmstadt. Hobby-Tanzgruppen zeigten am Wochenende in Ziegenhain beim Tanzwettbewerb „Dance all over“ des TSC Schwalmkreis ihr Können. Zum dritten Mal hatte der Tanzverein in die Festhalle nach Treysa geladen.

Gekommen sind neun Gruppen, neben Gästen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf Formationen aus Schwalmstadt und aus Bad Hersfeld. Diese traten in den Kategorien Showtanz, Kindertanz und Standard und Latein gegeneinander an. Diese wurden nochmal in jeweils drei Altersklassen unterteilt.

Zu sehen bekam man eine bunte Mischung von Street Dance bis hin zu Modern Jazz. Auch die jüngsten Teilnehmer gaben sich viel Mühe bei der Umsetzung ihrer einstudierten Choreographien. Die Kostüme waren alle passend zum Tanz und zur Musik aufwendig gestaltet. Von orientalisch anmutenden Hosen bis hin zu neonorangen Netzoberteilen und bunten Tüchern war viel Fantasievolles zu bewundern. Eine Gruppe des TSC ließ sogar die 50er Jahre wieder aufleben. Mit Rollern fuhren die jungen Herren auf die Tanzfläche, um direkt danach mit der Dame ihrer Wahl zu Rock’n’Roll- Sound zu tanzen. Andere entschieden sich dafür, in die Welt von 1000 und einer Nacht einzutauchen. Mit blauen Tüchern und orientalischer Kleidung schwebten sie über das Parkett.

Die Gruppen des TSC Schwalmkreis wurden von Timea Smajda trainiert. Die gebürtige Ungarin ist studierte Tanzpädagogin und Profitänzerin im Lateinfach. Insgesamt nahmen 110 Tänzer und Tänzerinnen teil. Die Gruppen tanzten allerdings nicht wie gewöhnlich gegeneinander. In diesem Jahr hatte man sich für ein neuartiges Wertungssystem entschieden. In den Kategorien Präsentation, Synchronität, Choreographie, Technik und Gesamteindruck konnten insgesamt 350 Punkte erreicht werden. Je nach Wertung bekamen die Teilnehmer, dann eine Gold-, Silber-, oder Bronzemedaille. Zusätzlich hatte das Publikum die Möglichkeit in jeder Altersgruppe ihren ganz persönlichen „Dancing Star“ zu wählen. Die Gewinner bekamen zusätzlich einen Pokal überreicht. Jede Gruppe, die teilgenommen hat, musste im Vorfeld einen Vertreter für die Jury wählen. Aus diesen wurde per Losverfahren fünf Personen ermittelt. Der Veranstalter stellte zusätzlich noch zwei Jurymitglieder. Die Reihenfolge der Auftritte wurde ausgelost.

Bilder vom Wettbewerb

Tanzwettbewerb des TSC in der Festhalle Treysa

Von Kristian Knauff

Quelle: HNA

Kommentare