Jugendfeuerwehr Mühlhausen beim Landesentscheid erfolgreich, aber nicht vorne

Tapfer, aber kein Pokal

Das Mädchenteam: von linkes Jessica Bickert, Jasmin Chikh, Julia Herwig, Jana Straßburger, Hannah Brötz, Carina Herwig, Nathalie Vogtmann, Lisa Ziegler, Elisabeth Ernst, vorn: Jessica Lackmann. Foto: nh

Mühlhausen. Die Jugendfeuerwehr Mühlhausen ist seit Jahren eine der erfolgreichsten im Schwalm-Eder-Kreis. Beim 41. Landes-Jugendfeuerwehrwettbewerb in Rotenburg aber erreichte sie zum ersten Mal seit sechs Jahren keinen Podestplatz, berichtete Sprecher Heinz Ziegler.

Die Mädchen aus dem Homberger Stadtteil belegten den 4. Platz unter 13 gestarteten Mannschaften, die Jungen landeten unter den 39 Teams auf Platz 15.

Auch ohne Medaille gut

Aber auch ohne eine Medaille in der Tasche zu haben, sei das ein gutes Ergebnis, betont Ziegler. Vor allem wenn man bedenke, dass beim Landesentscheid die Kreissieger aus allen hessischen Landkreisen und kreisfreien Städten am Start waren, insgesamt 52 Mannschaften.

Gemeinsam mit der Jugendwehr aus Fritzlar-Geismar, die den 9. Platz in der Jungenwertung errang, hätten die heimischen Jugendfeuerwehren den Schwalm-Eder-Kreis auf Landesebene wie in den vergangenen Jahren würdig vertreten, heißt es. Die Siegerliste kann im Internet eingesehen werden.

Trotz vieler mitgereister Fans, die die Jugendlichen beim Löschangriff und beim Staffellauf auf der Kunststoffbahn in der George-Hollender-Kampfbahn anfeuerten, schlichen sich bei den Mühlhäusern einige Fehler ein, die einen Platz ganz vorn verhinderten.

Beim Landesentscheid 2007, der ebenfalls in Rotenburg stattfand, hatten die Mädchen aus Mühlhausen in ihrer Wertung noch die Goldmedaille als beste Jugendwehr gewonnen.

Zu Hause hatten Eltern der Jugendlichen eine Grillparty für die 30 Jugendlichen und Betreuer vorbereitet. (red)

• Ergebnisse im Internet: www.jf-hessen.de

Quelle: HNA

Kommentare